In Berlin hat die Verleihung des Musikpreises Echo begonnen. Mit Spannung erwartet wurde der Empfang für die Rapper Kollegah und Farid Bang, denen Antisemitismus vorgeworfen wird. Kollegah und Farid Bang
In Berlin hat die Verleihung des Musikpreises Echo begonnen. Mit Spannung erwartet wurde der Empfang für die Rapper Kollegah und Farid Bang, denen Antisemitismus vorgeworfen wird.
© 2018 AFP

Toten-Hosen-Sänger Campino hat den Rappern Kollegah und Farid Bang bei der Echo-Verleihung vor der versammelten Musikbranche die Leviten gelesen. In der Antisemitismusdebatte um die beiden Musiker sagte Campino am Donnerstagabend in der Messe Berlin, "im Prinzip halte ich Provokation für gut und richtig". Für ihn sei aber die Grenze überschritten, wenn es um frauenverachtende, homophobe Texte oder die Diskriminierung von Religionen gehe, sagte der Punkrocker unter Applaus des Publikums der Festgala.

Der mit den Toten Hosen in der Kategorie Rock National ausgezeichnete Campino ergänzte, Verbote und Zensur seien sicher nicht die Lösung. Er hoffe aber, dass die Diskussion über Kollegah und Farid Bang wieder zu einem anderen Bewusstsein führe, "was als Provokation noch erträglich ist und was nicht". Insgesamt relativiere sich aber die Debatte, wenn bedacht werde, dass es im sogenannten Battle Rap der beiden Musiker darum gehe, sich immer gegenseitig zu toppen. "Wir sollten jetzt nicht anfangen einen tieferen Sinn in Dingen zu suchen, wo es keinen Sinn gibt."

Die beiden Rapper verzichteten auf eine Replik an Campino. Kollegah sagte, "ich will hier keine Politikdebatte draus machen" und wünschte allen "einen schönen Abend mit einer guten Show".

Der Empfang für Kollegah und Farid Bang war mit Spannung erwartet worden. Um die beiden hatte es im Vorfeld eine scharfe Debatte gegeben, weil ihnen Antisemitismus vorgeworfen wurde. Der Bundesverband Musikindustrie als Ausrichter des Echo verteidigte kurz vor der Gala die Entscheidung, die Rapper nicht auszuschließen, als eine "Entscheidung im Sinne der Kunstfreiheit".

Insgesamt gibt es 90 Nominierte für 22 Auszeichnungen, mit je vier Nominierungen die besten Chancen haben der britische Sänger Ed Sheeran und der deutsche Rapper Bausa. Der erste Preis in der Kategorie Pop National ging an Milky Chance. Die Kategorie Dance National gewann Robin Schulz, es war bereits sein vierter Echo. Schulz konnte den Preis erkrankt nicht persönlich in Empfang nehmen.