Bei der Entgleisung eines Regionalzugs im Bahnhof von Elmshorn in Schleswig-Holstein sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, sprangen einige Wagen gegen 07.15 Uhr aus den Gleisen. Entgleister Regionalzug blockiert Elmshorner Bahnhof
Bei der Entgleisung eines Regionalzugs im Bahnhof von Elmshorn in Schleswig-Holstein sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, sprangen einige Wagen gegen 07.15 Uhr aus den Gleisen.
© 2017 AFP

Bei der Entgleisung eines Regionalzugs im Bahnhof im schleswig-holsteinischen Elmshorn sind am Mittwochmorgen zwei Menschen leicht verletzt worden. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, sprangen die Wagen an der Spitze des Zugs gegen 07.15 Uhr aus den Gleisen. Eine Zugbegleiterin kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Ein weiterer Mensch erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, wurde aber nur ambulant versorgt.

"Alle anderen Passagieren konnten den Zug normal verlassen", sagte der Sprecher. Zunächst blieb seinen Informationen zufolge zunächst unklar, ob zwei oder drei Waggons entgleisten. Auch die Ursache war noch unbekannt. Nach Angaben der Deutschen Bahn handelte es sich bei dem Zug um einen Regionalexpress auf dem Weg von Hamburg-Altona nach Westerland auf der Nordseeinsel Sylt.

Der Bahnverkehr durch Schleswig-Holstein war massiv gestört. Es gebe "erhebliche Auswirkungen", sagte der Bundespolizeisprecher. Durch Elmshorn laufen wichtige Nord-Süd-Verbindungen. Laut Bahn war der Bahnhof der Stadt nordwestlich von Hamburg gesperrt, die Strecken von Hamburg nach Kiel, Flensburg und Westerland waren in beiden Fahrtrichtungen komplett blockiert. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten werden voraussichtlich bis Freitag dauern.