Nach der Bluttat mit drei Toten im baden-württembergischen Villingendorf fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Täter. Blaulicht
Nach der Bluttat mit drei Toten im baden-württembergischen Villingendorf fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Täter.
© 2017 AFP

Nach der Bluttat mit drei Toten im baden-württembergischen Villingendorf fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem mutmaßlichen Täter. Rund 100 Beamte starten am frühen Nachmittag eine Suche nach Spuren und Beweismitteln in zwei insgesamt rund vier Quadratkilometer großen Waldgebieten westlich von Villingendorf, wie die Polizei mitteilte. Von einer besonderen Gefahrenlage werde derzeit aber nicht ausgegangen.

Gesucht wird ein 40-jähriger Mann, der am Donnerstagabend in einem Mehrfamilienhaus seinen sechsjährigen Sohn und zwei Erwachsene erschossen haben soll. Die Mutter des getöteten Jungen konnte nach Ermittlerangaben vom Tatort fliehen. Laut Polizei könnte es sich um eine Beziehungstat gehandelt haben.

An der Suche am Samstag sind den Angaben zufolge auch Spürhunde beteiligt. "Aus der Luft werden die Maßnahmen durch einen Polizeihubschrauber und eine Drohne durchgeführt", erklärte die Polizei.