Freitag, 23. Februar 2018
Lade Login-Box.
 
Augsburg: Ich oder wir
Augsburg

Ich oder wir

Augsburg (DK) "Egoismus versus Solidarität" lautet das Motto des Brechtfestivals, das heute in Augsburg beginnt - zum zweiten Mal unter der Leitung von Patrick Wengenroth. Zehn Tage lang - bis zum 4.

München: Die Wahrheit wartet im Spiegel
München

Die Wahrheit wartet im Spiegel

München (DK) Der Künstler Philipp Fürhofer aus Augsburg hat eine internationale Karriere gemacht. Für die Kunsthalle München übersetzt er jetzt Goethes "Faust" in sinnliche Bühnenszenen.

Ingolstadt: "Sie wollen wirklich lernen"
Ingolstadt

"Sie wollen wirklich lernen"

Ingolstadt (DK) Stark, durchdringend und präzise erklingen die Geigen in der Aula der Montessorischule in Ingolstadt. Die Blicke der Geigenschüler sind fest auf ihren Lehrer, Sergej Simki, gerichtet.

Ingolstadt: Beinahe schwerelos
Ingolstadt

Beinahe schwerelos

Ingolstadt (DK) Man könnte neidisch werden auf die Eleganz der Bewegungen, auf die wie schwerelos wirbelnden Körper und auf die federgleiche Leichtigkeit der Stepptanz-Choreografie.

Nürnberg: Atemloser Sog
Nürnberg

Atemloser Sog

Nürnberg (DK) Die wunderbaren, teilweise animierten Bilder im Kinderbuchstil, die zur Ouvertüre die Vorgeschichte illustrieren, können nicht darüber hinwegtäuschen: Es ist eine düstere Geschichte, ...

Ingolstadt: Anarchie und Alltag
Ingolstadt

Anarchie und Alltag

Ingolstadt (DK) Unter dem Motto "Wer will schlechten Rap hören" heizten Gossenboss mit Zett und Hartmann vergangenen Freitag in Ingolstadt von Beginn an richtig ein.

Duisburg (DK: Comeback auf der Musical-Bühne
Duisburg (DK

Comeback auf der Musical-Bühne

Duisburg (DK) Man spürt ihn förmlich kommen - spätestens als Sabine ihrem Mann Peter, einem Lastwagenfahrer, zuraunt: "Ich hab' auch nie mehr von dir gewollt." Irgendwo, tief im Unterbewusstsein, ...

Ingolstadt: "Es geht um das Auf und Ab"
Ingolstadt

"Es geht um das Auf und Ab"

Ingolstadt (DK) Bei der Fülle an Werken hat ein Transporter nicht gereicht. Mit zwei Sprintern und einem Anhänger sind Ingolstädter Kunstbeauftragte in die Toskana zu Paul Fuchs gefahren, erzählt ...

Neuburg: Magische Klangwelten
Neuburg

Magische Klangwelten

Neuburg (DK) Die Besetzung ist ungewöhnlich. Kontrabass und Schlagzeug stehen auf der Bühne des Birdland-Jazzclubs. Und dann noch eine Harfe.

Der Schauspieler Mark Waschke will trotz seines neuen Jobs als Berliner "Tatort"-Kommissar weiter Theater spielen. Waschke bildet mit Kollegin Meret Becker das neue Ermittlerteam im Berliner "Tatort" des RBB. Neues "Tatort"-Team Becker (l.) und Waschke
Berlin

Film im Film im Film

Berlin (DK) An diesem "Tatort" dürften sich die Geister scheiden: Für Filmliebhaber ist er ein Fest, für Fans konventioneller Krimis wohl eher gewöhnungsbedürftig.

Ingolstadt: Gerupft und zugekäst
Ingolstadt

Gerupft und zugekäst

Ingolstadt (DK) Oachkatzlschwoaf? Dradewixpfeiferl? Vollpfosten? Einer der drei Begriffe wird zum "Wort des Tages" gekürt und bei jeder sich bietenden Gelegenheit in Sascha Grammels Show eingebaut.

Ingolstadt: Blödelei mit Stil
Ingolstadt

Blödelei mit Stil

Ingolstadt (DK) Wer die Kabarettisten Mark'n'Simon schon 1989 auf der Bühne der Neuen Welt und dann in Folge immer wieder in Ingolstadt gesehen hat, könnte vor ihrem nächsten Auftritt ein mulmiges ...

Kinston (dpa: Gefeierte Funk-Größe
Kinston (dpa

Gefeierte Funk-Größe

Kinston (DK) Ein bisschen anmaßend klingt es schon, aber irgendetwas ist dran an der Selbstbeschreibung auf Maceo Parkers Website: "Er ist der lebende, atmende Puls, der die Geschichte des ...

Helene Fischer

Helene Fischer sagt weitere Konzerte ab

Wien (dpa) Schlagersängerin Helene Fischer ist weiter zu krank, um aufzutreten. Auf Anraten ihres Arztes müssten die ersten beiden für Dienstag und Mittwoch geplanten Konzerte in Wien abgesagt ...

DONAUKURIER
Berlin

Ins Ungewisse

Berlin (DK) "Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Es herrschen Unterdrückung, Willkür und Gewalt.

DONAUKURIER
Augsburg

Von Suchenden und tragischen Helden

Augsburg (DK) Bruce Springsteen und Ballett? Nirvana und Ballett? Janis Joplin und Ballett? Geht nicht. Geht doch, sogar sehr gut, wie das Theater Augsburg mit dem mehrteiligen Tanzabend "Ballett?

München: Nonsens mit viel Charme
München

Nonsens mit viel Charme

München (DK) Wunderschön aufgebrezelt haben sich Beppi und Charlie, die beiden unternehmungslustigen Ratschn im Rentenalter, die die Welt alternativlos retten wollen.

Ingolstadt: Farbenfroh und idyllisch
Ingolstadt

Farbenfroh und idyllisch

Ingolstadt (DK) Ein mit hohen Pflanzen bewachsener Garten, der sich in voller Blüte präsentiert: Gelb, Rot, Rosa und Grün in intensiver Farbenpracht.

München: Wo ist die Bombe?
München

Wo ist die Bombe?

München (DK) Weihnachten ist's. Heiliger Abend. Besinnliches Fest für die ganze Familie unterm Christbaum. Nicht so bei dem Kriminaler, der sich Thomas nennt, der am 24. Dezember laut Dienstplan im Einsatz sein muss. Widerwillig zwar, aber karrieregeil und mit 150-prozentigem Engagement. Einen akuten Fall muss er aufklären, der keinen Aufschub duldet. Denn eine Frau namens Judith, Professorin für Philosophie und Soziologie, wurde auf dem Weg zur Weihnachtsfeier mit ihren Eltern verhaftet. Zusammen mit ihrem Ex-Mann, der im Nebenraum des gerade wegen Renovierung mit Plastikplanen verhangenen Stockwerks im Polizeipräsidium (Bühnenbild: Andreas Lungenschmid) verhört wird, soll sie um Mitternacht dieses Heiligen Abends ein Bombenattentat geplant haben.

Schorf auf der Seele, ein Bier in der Hand

Ingolstadt (DK) Der Crash: Man hört den Aufprall. Man sieht ein Schwarz-Weiß-Foto des Unfallfahrzeugs. Auf dem Boden liegt ein Toter. Zehn Jahre ist es her, seit Tony bei einem Autounfall gestorben ist. Anlass für seine Freunde Ted, Danny und Charlotte, auf ihr eigenes Leben zurückzublicken. Was ist aus ihnen geworden? Aus ihren Träumen? Ted hat einen Anzugträgerjob, in dem er seine Lebenszeit verschwendet, aber eine Freundin, mit der er bei IKEA seine Zukunft plant. Charlotte ist Lehrerin – vielleicht sogar an einer Brennpunktschule. Danny ist immer noch in einer Band, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser und weigert sich erwachsen zu werden. Alle drei sind frustriert. Die Partys der unbeschwerten Jugend sind vorbei. Katerstimmung macht sich breit. War es das? Kommt noch was? Oder wer? Wie hätte Tony gelebt?

Ingolstadt: Albtraumhaftes Verwirrspiel
Ingolstadt

Albtraumhaftes Verwirrspiel

Ingolstadt (DK) Im Leben des Malers Freddy (Felix Schäfer) passieren merkwürdige Dinge. Er soll seine Frau Paula krankenhausreif geschlagen haben, weiß aber nichts davon. Das Sorgerecht für seinen achtjährigen Sohn ist in Gefahr.

Ingolstadt: Ein Glücksfall fürs Kabarett
Ingolstadt

Ein Glücksfall fürs Kabarett

Ingolstadt (DK) Mit "Die wilde Maus" begeistert er derzeit das Kinopublikum, mit "Die Notlüge" war er kürzlich zur besten Sendezeit in der ARD und jetzt steht er bei den Kabaretttagen auf der Bühne und präsentiert sein Solo "Hader spielt Hader". Es scheint derzeit schier unmöglich, diesem Josef Hader aus dem Weg zu gehen.

München: Endlich vereint
München

Endlich vereint

München (DK) Das nennt man Happy End - Helene Weigel und Bert Brecht sind jetzt im Lenbachhaus für immer vereint. Und kein Seitensprung kann mehr dazwischenfunken. In den späten 20er-Jahren hatte der neusachliche Maler Rudolf Schlichter von der großen Theaterfrau und dem Dramatiker Porträts geschaffen. Das von Helene Weigel, der langjährigen Intendantin am Berliner Ensemble, verweist auf ihre Rolle im Brecht-Stück "Mann ist Mann" und war im Besitz des jüdischen Schauspielers Alexander Granach. Der musste 1933 vor den Nazis fliehen und sein Bild in Deutschland lassen. Über das "Lost Art"-Register wurde Granachs Sohn fündig - und stimmte einer Versteigerung zu. Dass das Gemälde nun in München hängt, ist der Siemens-Kunststiftung zu verdanken, die blitzschnell reagiert hat. Ein Gespräch mit Martin Hoernes, dem Generalsekretär der Stiftung.

Dresden: Düster und abgründig
Dresden

Düster und abgründig

Dresden (DK) "Diesen Mistkerl kriegen wir", brüllt Kommissariatsleiter Schnabel und gibt so den Ton für den neuen Dresden-"Tatort: Déjà-vu" vor. Begann das Sachsen-Trio vor zwei Jahren eher witzig, frech und schlagfertig, so ist man jetzt deutlich ernster geworden.

Nektarios Vlachopoulos
Ingolstadt

Lang lebe die Kurzlebigkeit

Ingolstadt (DK) "Niemand weiß, wie man mich schreibt", ist das erste Solo-Kabarett-Programm des Slampoeten Nektarios Vlachopoulos, der sich, wie das Publikum in der prall gefüllten Neuen Welt bald erfahren soll, als "ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund" einen Namen auf den Kleinkunstbühnen im deutschsprachigen Raum machen möchte. Schon seit vielen Jahren tritt Vlachopoulos bei Poetry-Slams auf und hat als Humorist und Kabarettist seit 2016 schon einige Kleinkunstpreise eingeheimst, darunter den Kabarett Kaktus und den Rostocker Koggenzieher.

Sandra Schreiber ist Lulu
Ingolstadt

"Mich interessieren kämpferische Frauenfiguren"

Ingolstadt (DK) Sie ist Muse und Monster, Kind und Frau, Bestie und Beute: Lulu. Mehr als 100 Jahre nach dem Erscheinen von Frank Wedekinds "Monstretragödie" hat die bekannteste Femme fatale der deutschen Literatur nichts von ihrer Faszination verloren. In Ingolstadt wird Sandra Schreiber in ihre Rolle schlüpfen. Heute Abend ist Premiere.

Die Heimat mit anderen Augen sehen

Baar-Ebenhausen (DK) Es sind bloß knapp 1000 Meter. Eine kurze Strecke Straße, aber mit langer Geschichte. Vom Rathaus bis zur "Aidmühl-Linde" am nördlichen Ortsende von Baar-Ebenhausen. Dorf- und Landstraße. Seit vielen Jahrhunderten der gleiche Weg. Augenscheinlich nichts Besonderes, eine alltägliche Szenerie. Kein verlockendes Motiv zum Bildermachen für Künstler, Maler und Fotografen. Oder? "Im schwindenden Licht der Erinnerung" war der Titel eines zweiteiligen Artikels im DONAUKURIER vom 6. und 7. Juli 2011 von Gerhard Steiniger. Dabei ging es um die Auseinandersetzung mit der Geschichte von Baar-Ebenhausen.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)