Zugriffsmöglichkeiten von Instagram: Der Reiz dieser App liegt darin, sie in vollem Umfang zu nutzen und mit möglichst vielen anderen Nutzern vernetzt zu sein. Dafür müssen die User Anpassungen in den Smartphone-Einstellungen vornehmen. Über die Kontaktliste oder die Facebook-Freundesliste können Instagram-Nutzer aus dem eigenen Bekanntenkreis gefunden werden.
 
Dazu greift die App auf die eigene Kontaktliste zu. Hat der Nutzer Kontakte oder Facebook-Freunde, die ebenfalls Instagram auf ihrem Smartphone haben, kann er ihnen folgen (sie abonnieren), um ihre Fotos und Videos ansehen zu können. Um Fotos und Videos mit Instagram aufnehmen und teilen zu können, muss der Nutzer der App die Erlaubnis geben, auf die Kamera und die Fotos auf dem Smartphone zuzugreifen. Für Videos mit Ton braucht Instagram auch Zugriff auf das Mikrofon.

Zum Autor: Manfred Liesaus ist Bereichsleiter für Jugendarbeit und Prävention am Pfaffenhofener Landratsamt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Problemen und Gefahren rund um Computer, Handy und Internet. Er ist unter Manfred.Lies aus@landratsamt-paf.de oder unter der Nummer (0 84 41) 2 72 37 erreichbar.