In einem früheren Tipp habe ich auf einige kostenlose Filterschutzprogramme hingewiesen, mit denen Kinder vor gefährlichen Angeboten fürs Smartphone geschützt werden können. Jetzt wurde bekannt, dass die Apps Kinderserver, Vodafone Child Protect und Surfgarten zum 2. Juni eingestellt werden. Die Begründung der Betreiber dafür ist, dass die bisherigen Apps das Internet von heute nicht mehr richtig absichern.
 
Sie arbeiten an einer Lösung, aber bisher gibt es keine Alternativen. Die einzige Möglichkeit, das Kind unter Android wenigstens etwas zu schützen, besteht darin, eine kindgerechte Startseite als Icon auf dem Startbildschirm des Smartphones einzurichten. Eine empfehlenswerte Startseite ist www.meinestartseite.de. Das Einrichten funktioniert wie folgt: www.meine-startseite.de aufrufen - auf die drei Punkte rechts oben drücken - „Seite“ anklicken - „zu Startbildschirm hinzufügen“ auswählen. So wird ein Icon (Symbol) auf dem Startbildschirm eingerichtet.
 
Wenn der Nutzer auf das Symbol drückt, kommt er automatisch auf diese Seite. Anschließend sollten noch alle weiteren Browser vom Startbildschirm gelöscht werden, damit das Kind nur die Möglichkeit hat, über „meine-startseite“ ins Netz zu gelangen. Aber: Mit etwas Interneterfahrung kann das Kind auch auf anderen – auch für Kinder ungeeignete – Seiten surfen.

Zum Autor: Manfred Liesaus ist Bereichsleiter für Jugendarbeit und Prävention am Pfaffenhofener Landratsamt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Problemen und Gefahren rund um Computer, Handy und Internet. Er ist unter Manfred.Lies aus@landratsamt-paf.de oder unter der Nummer (0 84 41) 2 72 37 erreichbar.