Doch wie gut sind diese Programme für die Jüngsten? Woran erkenne ich gute Apps? Hier sind einige Kriterien aufgelistet, die bei der Entscheidunghelfen sollen:
 
  • Auf gewaltfreie Inhalte achten.
  • Den Kindern angemessene Inhaltewählen.
  • Die App sollte einfach aufgebaut und leicht zu bedienen sein.
  • ...und fantasieanregend für die Kinder.
  • In der Appsollte möglichst auf Werbung und die Verlinkung auf andere Webseiten verzichtet werden.
  • Auch kostenpflichtige Erweiterungen sollten nicht enthalten sein.
  • Die Appsollte sich möglichst auch ohne Internetanbindung spielen lassen.
Wer sich über für Kinder empfehlenswerte Apps informieren will, findet übrigens auf den Internetseiten www.dji.de/index.php?id=44068 (Datenbankf ür gute Kinderapps des Deutschen Jugendinstituts) und www. klicktipps.net/kinderapps/ (Jugendschutznet) gute Empfehlungen.

 
 
Zum Autor: Manfred Liesaus ist Bereichsleiter für Jugendarbeit und Prävention am Pfaffenhofener Landratsamt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Problemen und Gefahren rund um Computer, Handy und Internet. Er ist unter Manfred.Liesaus@landratsamt-paf.de oder unter der Nummer (0 84 41) 2 72 37 erreichbar.