• Bestenlisten und Top-Downloads sagen noch nichts über die Sicherheit und den Datenschutz aus. Oft stehen Apps im oberen Feld wegen ihres mangelnden Datenschutzes massiv in der Kritik.
 
  • Alternative App-Stores meiden: Die Programme sollten nur im GooglePlay-Store und dem Apple-Store heruntergeladen werden. Dort findet eine automatisierte Überprüfung der angebotenen Apps statt. Informieren Sie sich vor dem Herunterladen: Auf jeden Fallp rüfen sollte man die Berechtigungen, die der App erteilt werden. Auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten gelesen oder zumindest überflogen werden!
 
  • Updates sollten stets manuell durchgeführt werden. Man sollte sich generell informieren, welche Änderungen mit einem Update der installierten App einhergehen. Updates sind generell wichtig, da sie auch Sicherheitslücken schließen können. Wirken die Änderungen sinnlos oder unnötig, sollte das Update vorsichtshalber nicht durchgeführt werden.
 
  • Vorsicht vor Kostenfallen: Nicht jede App, die beim Download kostenlos ist, bleibt das auch für immer. Manchmal fallen nach einer gewissen Laufzeit Kosten an oder man kann sie ohne In-App-Käufe nicht in vollem Umfang nutzen.
 
  • Merke: Kommt einem etwas komisch vor, dann Finger weg von der App!


 
 
Zum Autor: Manfred Liesaus ist Bereichsleiter für Jugendarbeit und Prävention am Pfaffenhofener Landratsamt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Problemen und Gefahren rund um Computer, Handy und Internet. Er ist unter Manfred.Liesaus@landratsamt-paf.de oder unter der Nummer (0 84 41) 2 72 37 erreichbar.