Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt am Mittwoch (ab 10.00 Uhr) über den "Käuferschutz" beim Zahlungsdienstleister Paypal. Dieser ermöglicht im Onlinehandel eine Rückbuchung der Bezahlung. Logo des Dienstleisters Paypal
Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt am Mittwoch (ab 10.00 Uhr) über den "Käuferschutz" beim Zahlungsdienstleister Paypal. Dieser ermöglicht im Onlinehandel eine Rückbuchung der Bezahlung.
© 2017 AFP

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt am Mittwoch (ab 10.00 Uhr) über den "Käuferschutz" beim Zahlungsdienstleister Paypal. Dieser ermöglicht im Onlinehandel eine Rückbuchung der Bezahlung, etwa wenn der Kunde den Artikel nicht erhalten hat oder wenn dieser erheblich von der Beschreibung abweicht.

In zwei Fällen ? einem iPhone und einer Säge ? sind die Händler der Überzeugung, ordnungsgemäß geliefert zu haben. Vor dem BGH ist streitig, ob sie nach einer Käuferschutz-Rückbuchung durch Paypal den jeweiligen Kunden erneut auf Zahlung in Anspruch nehmen können. (Az: VIII ZR 83/16 und VIII ZR 213/16)