In dem seit fast einem Jahr dauernden Prozess gegen ehemalige Manager des Internetkonzerns Unister fällt am Montag vor dem Landgericht Leipzig das Urteil. Eingang zum Landgericht Leipzig
In dem seit fast einem Jahr dauernden Prozess gegen ehemalige Manager des Internetkonzerns Unister fällt am Montag vor dem Landgericht Leipzig das Urteil.
© 2017 AFP

In dem seit fast einem Jahr dauernden Prozess gegen ehemalige Manager des Internetkonzerns Unister fällt am Montag vor dem Landgericht Leipzig das Urteil (11.00 Uhr). Dem ehemaligen Finanzchef Daniel K. sowie dem früheren Leiter Flugbereich der Unister-Gruppe, Holger F., werden Steuerhinterziehung, Betrug und unerlaubte Versicherungsgeschäfte vorgeworfen. Sie sollen unter anderem Kunden von Flugportalen wie ab-in-den-Urlaub.de in großem Stil Kostenvorteile vorenthalten und dadurch zu hohe Flugpreise abgebucht haben. Unister hat die Vorwürfe wiederholt zurückgewiesen und erklärt, die Praxis des sogenannten Runterbuchens sei in der gesamten Reisebranche üblich.

Die Staatsanwaltschaft forderte für K. eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren und für F. zweieinhalb Jahre Haft sowie für beide zusätzlich Geldstrafen. Der Prozess gegen einen ursprünglich dritten Angeklagten war gegen eine Geldauflage eingestellt worden. Unister hatte im Juli 2016 Insolvenz angemeldet, nachdem Gründer und Gesellschafter Thomas Wagner tödlich mit dem Flugzeug verunglückt war.