Montag, 24. April 2017
Lade Login-Box.
Netzpolitik.org - Bundestag Abgeordnete geraten in den Fokus der Netzpolitik-Affäre
Berlin

Staatsaffäre um deutsche Geheimdienste?

Berlin (DK) Es ist der 16. Juni 2014 - ein fast historischer Tag: Nicht weil die Fußball-Nationalmannschaft ihr erstes Spiel bei der Weltmeisterschaft in Brasilien bestreitet, die letztlich mit dem Titel für die deutsche Auswahl enden sollte. Viel bedeutender ist, was zeitgleich im Berliner Innenministerium vor sich geht. Die Mitarbeiter des neuen Referats "Spionageabwehr, Landesverrat, Wirtschaftsschutz, Proliferation, ABC-Kriminalität" nehmen ihre Arbeit auf. Sie sollen den Kampf gegen feindliche Spione koordinieren und prüfen, ob jemand Landesverrat begeht. Landesverrat ist eine der schwersten juristischen Keulen, die der Staat gegen Beschuldigte auspacken kann. Der Vorwurf genügt, um Verdächtige zu observieren oder ihre E-Mails mitlesen zu dürfen.

Der beliebte Kommunikationsdienst Whatsapp führt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Inhalte ein. Damit werden künftig Texte, Fotos, Videos oder Anrufe nur noch für die Nutzer sichtbar sein. Whatsapp ist als Kommunikationsdienst sehr beliebt

WhatsApp führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein

Der beliebte Kommunikationsdienst Whatsapp führt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Inhalte ein. Damit werden künftig Texte, Fotos, Videos oder Anrufe nur noch für die Nutzer sichtbar sein.

Im Streit mit Apple über die Entschlüsselung des iPhones eines Attentäters hat sich der französische Innenminister Bernard Cazeneuve hinter die US-Bundespolizei FBI gestellt. Das FBI will eine Entschlüsselung des iPhones

Cazeneuve stellt sich im Streit um iPhone-Entschlüsselung hinter FBI

Im Streit mit Apple über die Entschlüsselung des iPhones eines Attentäters hat sich der französische Innenminister Bernard Cazeneuve hinter die US-Bundespolizei FBI gestellt. Er habe "volles Verständnis" für die Bedenken der US-Behörden und teile diese auch, sagte Cazeneuve am Freitag in Washington. Es müsse unbedingt ein Verfahren für die Entschlüsselung von Handydaten entwickelt werden - unter der Aufsicht eines Richters.

Im Streit um die Entschlüsselung von iPhones hat der US-Konzern Apple einen Erfolg verbucht: Ein New Yorker Richter entschied, dass die Behörden mit der Anweisung an Apple zur Entsperrung eines Handys ihre Befugnisse überschritten. Apple lehnt iPhone-Entschlüsselung ab

Apple verbucht Erfolg im Streit um iPhone-Entschlüsselung

Im Streit um die Entschlüsselung von iPhones hat der US-Konzern Apple einen Erfolg verbucht: Ein New Yorker Richter entschied, dass die Behörden mit der Anweisung an Apple zur Entsperrung eines Handys ihre Befugnisse überschritten.

Wegen einer angeblich unzureichenden Datenschutz-Klausel verklagt die Verbraucherzentrale NRW Microsoft. Den Aktivisten bemängeln vor allem, dass "brisante Klauseln" nicht hervorgehoben sind. Verbraucherschützer klagen gegen Microsoft

Verbraucherzentrale NRW verklagt Microsoft

Wegen einer angeblich unzureichenden Datenschutz-Klausel verklagt die Verbraucherzentrale NRW Microsoft. Den Aktivisten bemängeln vor allem, dass "brisante Klauseln" nicht hervorgehoben sind.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) will einem Bericht zufolge gerichtlich gegen den Internetriesen Google vorgehen. Der Verband stufe die maschinelle Analyse von E-Mails durch Google als rechtswidrig ein, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" Google droht offenbar eine Klage

Bericht: Verbraucherschützer bereiten Klage gegen Google vor

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) will einem Bericht zufolge gerichtlich gegen den Internetriesen Google vorgehen. Der Verband stufe die maschinelle Analyse von E-Mails durch Google als rechtswidrig ein, berichtet die "Süddeutsche Zeitung"

Die meisten Internetfirmen wie Amazon, Facebook oder Microsoft sammeln laut Stiftung Warentest mehr Daten über ihre Nutzer als eigentlich notwendig. Dies habe eine Prüfung der Datenschutzerklärungen von 16 Internetfirmen ergeben. Internetfirmen sammeln oft mehr Daten als nötig

"Test": Internetfirmen sammeln mehr Nutzerdaten als nötig

Die meisten Internetfirmen wie Amazon, Facebook oder Microsoft sammeln laut Stiftung Warentest mehr Daten über ihre Nutzer als eigentlich notwendig. Einige räumten sich in den Datenschutzerklärungen weitreichende Rechte ein, heißt es im "Test"-Heft.

Seite : 1 | 2 (2 Seiten)
Fehler melden