Samstag, 25. Februar 2017 |

 

 

Internet Trojaner Schadsoftware Verbraucherschutz: Immer mehr Schadsoftware

Fantom-Trojaner tarnt sich als Windows-Update

Ingolstadt (dk) Mailanhänge mit einer .exe-Datei sollte man prinzipiell nicht öffnen. So ist es auch bei der ausführbaren Datei namens a.exe, die derzeit im Umlauf ist. Denn hinter dem angeblichen Windows-Update verbirgt sich der Erpressungs-Trojaner Fantom.
weiter...

 

 

 

iPhone Apple schließt Sicherheitslücke für iPhones

Arabischer Menschenrechtsaktivist mit Software aus Israel ausspioniert

Der Menschenrechtsaktivist Ahmed Mansur ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten über sein iPhone mit einer offenbar sehr effektiven Spionage-Software ausgespäht worden. Apple behob die laut "New York Times" insgesamt drei Schwachstellen.
weiter...

 

 

 

Der Technologieriese Microsoft hat einen Sieg gegen die US-Behörden errungen. Ein Berufungsgericht entschied, das Unternehmen könne nicht gezwungen werden, auf einem Server im Ausland gespeicherte E-Mails an Ermittler zu übergeben. Microsoft gewinnt Prozess um Herausgabe von E-Mails an US-Behörden

Microsoft gewinnt Prozess um Herausgabe von E-Mails an US-Behörden

Der Technologieriese Microsoft hat einen Sieg gegen die US-Behörden errungen. Ein Berufungsgericht entschied, das Unternehmen könne nicht gezwungen werden, auf einem Server im Ausland gespeicherte E-Mails an Ermittler zu übergeben.
weiter...

 

 

 

Vor dem Bundesverfassungsgericht sind zwei Eilanträge gegen die umstrittene Vorratsdatenspeicherung gescheitert. Eilantrag gegen Vorratsdatenspeicherung gescheitert

Eilanträge gegen Vorratsdatenspeicherung in Karlsruhe erfolglos

Vor dem Bundesverfassungsgericht sind zwei Eilanträge gegen die umstrittene Vorratsdatenspeicherung gescheitert. Das wurde in Karlsruhe bekannt gegeben.
weiter...

 

 

 

Im Facebook-Messenger gibt es testweise einen virtuellen Assistenten mit Namen "M", der nicht nur nach Informationen suchen, sondern Aufträge auch gleich komplett ausführen soll. Facebook führt virtuellen Assistenten ein

Facebook führt Verschlüsselung für Messenger ein - Für Nutzer freiwillig

Washington (AFP) Auch Facebook folgt dem Trend zu mehr Sicherheit und Vertraulichkeit und bietet für seinen Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an. Nutzer müssten "sensible" Botschaften wie die Bitte um ärztlichen Rat, Konto-Informationen an die Ehefrau oder die Krankenversicherungsnummer vertraulich verschicken können, teilte Facebook am Freitag mit. Die Verschlüsselung ist freiwillig.
weiter...

 

 

 

Das Google-Betriebssystem Android Android baut seine Vormachtstellung aus

Trojaner befällt Millionen von Android-Geräten

Der Android-Trojaner HummingBad hat weltweit geschätzte 85 Millionen Smartphones und Tablets infiziert. Allein in Deutschland sollen etwa 40.000 Geräte betroffen sein.
weiter...

 

 

 

Ein Fraunhofer-Institut und die Deutsche Telekom wollen die Verschlüsselung von E-Mails erleichtern. Ein Programm mit dem Namen Volksverschlüsselung kann jetzt heruntergeladen werden. Es ist kostenlos, doch Nutzer müssen sich registrieren. Viele E-Mails werden unverschlüsselt geschickt

Fraunhofer-Institut und Telekom wollen E-Mail-Verschlüsselung erleichtern

Ein Fraunhofer-Institut und die Deutsche Telekom wollen die Verschlüsselung von E-Mails erleichtern. Ein Programm mit dem Namen Volksverschlüsselung kann jetzt heruntergeladen werden. Es ist kostenlos, doch Nutzer müssen sich registrieren.
weiter...

 

 

 

Augenscans, Stimmprofile und Fingerabdrücke lehnen die Deutschen überwiegend ab, wenn es um das Einloggen bei Onlinediensten wie Facebook, YouTube oder Twitter geht. Die beliebteste Methode bleibt das Einwählen via Passwort. Die meisten Deutschen wollen sich per Passwort einloggen

Deutsche wollen sich nicht mit Fingerabdruck oder Augenscan einloggen

Augenscans, Stimmprofile und Fingerabdrücke lehnen die Deutschen überwiegend ab, wenn es um das Einloggen bei Onlinediensten wie Facebook, YouTube oder Twitter geht. Die beliebteste Methode bleibt das Einwählen via Passwort.
weiter...

 

 

 

Twitter hat den US-Geheimdiensten offenbar den Zugang zu einem Analyse-Instrument gesperrt, das den Kurnachrichtendienst in Echtzeit durchforstet und auswertet. Bei Twitter gibt es eine riesige Flut an Kurznachrichten

Twitter verweigert US-Behörden offenbar Zugriff auf Analyse-Daten

Neuer Konflikt zwischen der US-Internetbranche und den Sicherheitsbehörden: Twitter hat den US-Geheimdiensten den Zugang zu einem Analyse-Instrument gesperrt, das den Kurnachrichtendienst in Echtzeit auswertet, wie das "Wall Street Journal" schreibt.
weiter...

 

 

 

Facebook sieht sich in den USA Zivilklagen wegen einer Funktion zur Gesichtserkennung gegenüber. Drei Kläger aus Illinois werfen dem sozialen Netzwerk vor, "heimlich und ohne Einverständnis" ihre biometrische Gesichtsdaten gesammelt zu haben. Klagen gegen Gesichtserkennung auf Facebook

US-Richter lässt Zivilklagen gegen Facebooks Gesichtserkennung zu

Facebook sieht sich in den USA Zivilklagen wegen einer Funktion zur Gesichtserkennung gegenüber. Drei Kläger aus Illinois werfen dem sozialen Netzwerk vor, "heimlich und ohne Einverständnis" ihre biometrische Gesichtsdaten gesammelt zu haben.
weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 (10 Seiten)