Kater Tommy ist bereit für das Oktoberfest
Kater Tommy ist bereit für das Oktoberfest
Petra Urlauf, Stammham
München

Festzelte: Auf der Wiesn laden 16 große Festhallen zum Feiern ein. Die Zelte fassen jeweils bis zu 10000 Besucher. Darüber hinaus gibt es weitere 107 kleine Wiesn-Wirte, also gastronomische Betriebe von der Hendlbraterei bis zum Feinkoststand.

Reservierungen: Es bestehen durchaus Chancen, auch ohne Reservierung einen Platz im Bierzelt zu ergattern.
Denn die Festwirte müssen von Montag bis Freitag ein Viertel der in den Festhallen genehmigten Sitz-plätze (mit Ausnahme des Weinzeltes und der Käfer Wiesn-Schänke) für spontane Besucher freihalten. Wer ohne Reservierung einen Platz in einem der Zelte ergattern möchte, dem raten die Veranstalter, unter Woche vor 14.30 Uhr und am Wochenende nicht später als 11 Uhr auf der Wiesn zu sein. Für Münchnerinnen und Münchner gibt es Sonderreglungen - gegen Vorlage des Personalausweises.

Schausteller: Auf der Wiesn geht’s rund, denn 170 Schaustellerbetriebe werben um die Gunst der Besucher. Neben Klassikern wie dem Teufelsrad oder dem Flohzirkus gibt es auch Hightech-Fahrgeschäfte. Neu auf dem Oktoberfest sind der Drifting Coaster, eine Achterbahn für die ganze Familie, der Riesenkettenflieger Jules-Verne-Tower, der XXL-Racer mit seinem riesigen Propeller oder der Voodoo-Jumper mit dem Freifall-Effekt.