Gegen 17.15 Uhr wurde der Polizei ein im Main treibender Pkw gemeldet. Im Bereich der Parkplätze am Mainradweg in Sommerhausen war ein Skoda Yeti aus bisher unbekannter Ursache in den Fluss geraten. Durch Zeugen wurde das mit noch eingeschalteten Scheinwerfern im Main treibende Fahrzeug bemerkt und ein Notruf abgesetzt.

Der 56-jährige Fahrer konnte sich glücklicherweise aus dem Pkw retten und schwimmend das Mainufer erreichen. Er wurde durchnässt von Helfern vom Uferbereich an Land geborgen und vorsorglich mit Verdacht auf eine Unterkühlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen befanden sich nicht im Auto.

Über die Unfallursache gibt es noch keine näheren Angaben. Für die Dauer der Such- bzw. Bergungsmaßnahmen nach dem versunkenen Pkw war der Main für die Schifffahrt gesperrt. Die weiteren Ermittlungen hat die Wasserschutzpolizei Würzburg übernommen. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.