Die Rundgänge finden am 10. und 17. Dezember jeweils um 15 Uhr im Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, in Nürnberg statt. Die Führung vermittelt Wissenswertes rund um die Geschichte und Herstellung des wohl berühmtesten Nürnberger Backwerks - von der ersten Erwähnung des Lebkuchens, der seinen Ursprung in den Klöstern des ausgehenden Mittelalters hatte, den damaligen Stätten der kulinarischen Hochkultur, bis heute. Sie zeigt, welche Gewürze dem Lebkuchen sein besonderes Gepräge gaben und noch immer geben, woher diese Gewürze kamen und wohin die Lebkuchen geliefert wurden. Die Besucher können zudem den Weg des Gebäcks von der handwerklichen Herstellung bis hin zur industriellen Produktion nachverfolgen. Auch sonst steht das Museum im Dezember ganz im Zeichen des Lebkuchens: In einer historischen Lebküchnerei fertigt ein Bäcker Honigkuchen, die er an kleine und große Naschkatzen verteilt. Eine kleine Ausstellung präsentiert darüber hinaus historische Teigmaschinen und Lebkuchendosen.