Der Blick aus dem Fenster ist seit einigen Tagen eher ernüchternd: Wolken, kaum Sonnenschein und Regen. Auch die kommenden Tage soll es so weiter gehen. In der Nacht zum Donnerstag ist zudem ein Unwetter über Teile Bayerns gezogen.

"Lokal kommen dabei schon wieder bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel", sagt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. "Das ist mehr als normal im ganzen Monat August vom Himmel kommt", so Jung. In den Alpen kann es bis auf 2000 Meter herab sogar schneien. Aufgrund der ergiebigen Regenfälle könnten zudem die Pegel von Bächen und Flüssen ansteigen. 

Gute Nachrichten gibt es dann allerdings für das Wochenende. "Am Samstag zieht das Dauerregentief Hartmut ab und die Sonne kann zurückkehren", sagt der Wetterexperte. Dann lassen auch erst einmal die Niederschläge nach. Zum Wochenanfang sind dann wieder Temperaturen bis zu 30 Grad möglich. 

Die schlechte Nachricht: Ab der Wochenmitte soll es wieder zunehmend wechselhafter und kühler werden. Auch dann kann es im Süden und in den Alpen wieder zu extremen Regenfällen mit über 100 Litern pro Quadratmeter kommen. "Ein stabiles Sommerhoch ist weiterhin nicht in Sicht und wird sich sehr wahrscheinlich bis Monatsende auch nicht mehr zu uns bewegen", sagt Jung.

Die Aussichten für die kommenden Tagen

 
  • Donnerstag: 11 bis 26 Grad, im Westen und Südwesten Regen ohne Ende, sonst ein Mix aus Sonne, Wolken und Schauern.
  • Freitag: 13 bis 24 Grad, in der Mitte und im Osten weiterhin sehr nass, später nach Osten hin teils kräftige Schauer und Gewitter.
  • Samstag: 17 bis 23 Grad, mal Sonne, mal Wolken und in der Mitte weiterer Regen, später auch im Nordwesten nass.
  • Sonntag: 20 bis 27 Grad, nur noch im Nordwesten Schauer, sonst freundlicher.
  • Montag: 24 bis 31 Grad, ein schöner Sommertag steht an.
  • Dienstag: 23 bis 32 Grad, erst freundlich, doch dann schon wieder neue Schauer und Gewitter.