Insgesamt zwölf Kilogramm Marihuana hat der Zoll am Memminger Flughafen bei einem Passagier aus Spanien gefunden.
Hauptzollamt Augsburg

Ein 27-Jähriger wurde bei seiner Einreise aus Spanien am Memminger Flughafen von Zollbeamten kontrolliert. Dabei fanden die Zöllner im Gepäck des Mannes einen stark ausgebeutelten Pullover. Darin befand sich laut Bericht des Augsburger Zolls ein großes, in Klarsicht- und Alufolie eingewickeltes Objekt. Es war Marihuana, das knapp sechs Kilogramm auf die Waage brachte.

In der zweiten Tasche des Passagiers bot sich ein ähnliches Bild: Neben unauffälliger Kleidung fanden die Beamten auch eine Jacke, die mit einem ähnlich eingewickelten Bündel gefüllt war. Auch darin waren sechs Kilogramm Marihuana.

Die Zöllner beschlagnahmten die insgesamt zwölf Kilogramm Marihuana. Der Fund, der sich bereits im Januar zugetragen hat, zähle zu den "größeren Funden an Marihuana an Flughäfen im Reiseverkehr in Deutschland", sagt die Pressesprecherin des Hauptzollamts Augsburg, Melanie Mayr.

In einer Pullover fanden die Beamten sechs Kilogramm Marihuana.
Hauptzollamt Augsburg

Der Reisende wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt München übernommen.