Dienstag, 12. Dezember 2017
Lade Login-Box.
 
Wer: Der Stoff, aus dem die Schäume sind

Der Stoff, aus dem die Schäume sind

Wer weiß schon, woraus ein Auto im Einzelnen besteht? Genau: viel Stahl, ein bisschen Alu, innen ein wenig Stoff, Leder - und natürlich Kunststoff.

Auch: Die teuersten Klassiker

Die teuersten Klassiker

Auch in diesem Jahr haben sich die Preise für hochwertige Oldtimer beruhigt. Für seltene Autos zahlen Sammler allerdings weiterhin Rekordsummen, wie für den 1956-er-Rennwagen DBR1 von Aston ...

Na: Nicht perfekt, aber wunderschön

Nicht perfekt, aber wunderschön

Na also. Es geht doch auch richtig sportlich bei Alfa Romeo. Der Giulia sei dank. 510 PS sind natürlich der Hammer (als Quadrifoglio kostet der Italiener mit Maserati-Sechszylinder aber mindestens ...

Mehr: Magische Momente

Magische Momente

Mehr als 10 000 Klicks, 2500 Teilnehmer und 50 Gewinner: Die Aktion von DONAUKURIER und Audi driving experience hat alle bisherigen Limits gesprengt.

Das: Klein, günstig und zuverlässig

Klein, günstig und zuverlässig

Das erste eigene Auto ist meist ein Kleinwagen. Die Stadtflitzer kosten nicht viel bei Erwerb und Betrieb, sind leicht einzuparken und auf dem Gebrauchtwagenmarkt reichlich verfügbar.

Nach Grand Sport im Frühjahr und Sports Tourer im Sommer ergänzt seit Ende Oktober der Country Tourer die Modellpalette des Opel Insignia. Anders ausgedrückt: Der Limousine und dem Kombi des Mittelklassemodells wird nun ein Kombi im Offroad-Stil zur Seite gestellt. Dieser steht in Verbindung mit dem 121 kW: Ein wenig Abenteuer und Freiheit

Ein wenig Abenteuer und Freiheit

Nach Grand Sport im Frühjahr und Sports Tourer im Sommer ergänzt seit Ende Oktober der Country Tourer die Modellpalette des Opel Insignia.

Warum die chinesischen Autobauer immer mehr in Fahrt kommen

"Wir haben verstanden", damit warb Opel Anfang der 90er-Jahre, als die Autos aus Rüsselsheim nicht mehr so gut an den Mann zu bringen waren. Sollte heißen: Wir haben aus unseren Fehlern gelernt. Inzwischen passt der Spruch gut auf viele chinesische Autobauer.

Vom PR-Desaster zum Kassenschlager

Der Elch konnte gar nichts dafür, er war noch nicht mal vor Ort. Und dennoch setzte ein Fahrmanöver mit dem Tier im Namen dem Autobauer Daimler damals heftig zu: Bei einem "Elchtest" war eine A-Klasse in Schweden im Oktober 1997 umgekippt. Der Schock sei groß gewesen, erinnert sich Branchenexperte Peter Fuß. "Das war der Gau für Daimler", sagt der Autoprofessor Stefan Bratzel. Daimler habe sich als Garanten für hohe Qualität und Solidität gesehen - "und dann kippt das Auto einfach um". Das Echo in der Medien und in der Autobranche war heftig, auch Häme war mit dabei. Daimler stoppte die Auslieferungen, später wurde die A-Klasse aber doch noch ein Erfolg.

Keine: Schnörkellose Schönheit
Ingolstadt

Schnörkellose Schönheit

Keine Revolution, aber ein Schritt nach vorn: Mit dem neuen A7 hat Audi-Chefdesigner Marc Lichte ein gelungenes Auto abgeliefert. Besonders erfreulich ist, dass sich Modelle aus Ingolstadt künftig offenbar wieder besser voneinander unterscheiden lassen.

Die meisten Autokindersitze sind sicher. In einem aktuellen Test von Stiftung Warentest und ADAC schneiden zwölf der 16 geprüften Babyschalen und Kindersitze gut ab. Zwei Kindersitze fielen allerdings durch, weil sie nicht genügend Schutz bieten. Stiftung Warentest prüfte Auto-Kindersitze

Stiftung Warentest: Die meisten Autokindersitze schützen gut

Die meisten Autokindersitze sind sicher. In einem aktuellen Test von Stiftung Warentest und ADAC schneiden zwölf der 16 geprüften Babyschalen und Kindersitze gut ab. Zwei Kindersitze fielen allerdings durch, weil sie nicht genügend Schutz bieten.

Ermittler der EU-Kommission haben weitere Autobauer in Deutschland wegen möglicher Kartellverstöße durchsucht. Der Volkswagen-Konzern in Wolfsbug und Daimler in Stuttgart bestätigten, dass es bei ihnen "angekündigte Nachprüfungen" gab. Durchsuchungen bei VW und Daimler

Durchsuchungen bei VW und Daimler wegen Kartellvorwürfen

Ermittler der EU-Kommission haben weitere Autobauer in Deutschland wegen möglicher Kartellverstöße durchsucht. Der Volkswagen-Konzern in Wolfsbug und Daimler in Stuttgart bestätigten, dass es bei ihnen "angekündigte Nachprüfungen" gab.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden