Der Autobauer BMW plant den Bau eines Montagewerks in Russland. Die Fabrik soll in der Exklave Kaliningrad stehen. BMW-Logo an einer Felge
Der Autobauer BMW plant den Bau eines Montagewerks in Russland. Die Fabrik soll in der Exklave Kaliningrad stehen.
© 2017 AFP

Der Autobauer BMW plant den Bau eines Montagewerks in Russland. Einem Bericht der russischen Zeitung "Wedomosti" zufolge geht es um Investitionen im dreistelligen Millionenbereich in eine Fabrik in der Exklave Kaliningrad. Das Werk werde den gesamten Produktionsprozess umfassen, berichtete die Zeitung am Freitag unter Berufung auf Verhandlungskreise. BMW selbst erklärte, Kaliningrad sei tatsächlich ein angestrebter Ort für eine Fabrik.

Der Autobauer bestätigte zudem Verhandlungen mit den örtlichen Behörden, die seit einigen Monaten liefen. Es seien Fortschritte in Hinblick auf ein Kooperationsabkommen mit dem langjährigen Partner Awtotor erzielt worden, hieß es. Die beiden Firmen arbeiten seit 1999 zusammen. Awtotor montierte bereits einige BMW-Modelle in der Region.

Im Juni hatte Mercedes-Benz den Grundstein für ein neues Pkw-Werk nahe Moskau gelegt. Die Produktion soll dort 2019 starten. Der Absatz von Neuwagen in Russland war vier Jahre lang immer nur gesunken, seit einigen Monaten steigt er aber wieder.