Der Nachwuchs übernimmt im Imkerverein Wolnzach nun Führungsaufgaben.
Christian Rohrer
Wolnzach
Sehr erfreulich für den Verein: In Amt und Würden stehen nun mit dem neuen Vorsitzenden Markus Littl aus Gschwend, seinem Stellvertreter Christoph Nieder und Kassier Lena Kellermann lauter motivierte Imker aus Reihen des Nachwuchses. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Christian Rohrer übernimmt das Amt des Schriftführers.

Vor der Wahl hatte Fuß in seinem letzten Rückblick als Vorsitzender auf das Bienenjahr 2017 geschaut. Es begann mit einem späten Kälteeinbruch im Februar/März der den Bienen in der Frühjahrsentwicklung sehr zu schaffen machte. "Die Futtervorräte wurden knapp und die Volksentwicklung war der Zeit hinterher", so Fuß, dem das Bienenwohl sehr am Herzen liegt. Mit dem Verblühen der Rapsfelder und Heckensträucher war für die Bienen laut Fuß das Nahrungsangebot an Blühpflanzen sehr schnell zu Ende. Die frühe Waldtracht habe dann aber glücklicherweise wieder reichlich Honig beschert. Mitte Juli jedoch war dann wieder kein Nahrungsangebot für die Bienen mehr vorhanden und somit war das Honigjahr zu Ende und die Bienen wurden für den Winter fit gemacht. Positiv sieht der Imkerverein, dass das Wohl von Bienen und Insekten wieder mehr in das Interesse der Öffentlichkeit rückt und sich auch die Politik einschaltet. Bei der Imkerversammlung in Wolnzach war auch SPD-Rätin Marianne Strobl anwesend. Sie informierte über einen Antrag ihrer Fraktion zum Thema "Blütenreich und ohne Gift; Glyphosat-Einsatz, Gemeindebauhof, Neonikotinoide, pestizidfreie Marktgemeinde Wolnzach". Die Imker gaben der Gemeinderätin mit auf dem Weg, dass dem Markt Wolnzach bereits seit 11. Dezember 2015 ein Antrag mit dem Titel "Unsere Wolnzacher Gemeinde soll blühen" vorliegt. Auch ein Gespräch dazu habe es 2016 bereits gegeben. "Gute Sachen dauern einfach Zeit und vielleicht bekommen wir noch ein positives Feedback", so die Imker.

Anton Fuß wurde nach 22 Jahren an der Spitze des Vereins zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Christian Rohrer
Wolnzach

Zur ersten Tätigkeit des neuen Vorsitzenden gehörte die Verleihung der Ehrennadel in Bronze für 15 Jahre an Martin Maier. Ganz besonders geehrt wurde Anton Fuß, der nicht nur 22 Jahre Vorsitzender war, sondern den Verein richtungsweisend prägte, den Nachwuchs förderte und auch außerhalb des Vereins ein Netzwerk aufbaute, das den Bienen nutzte. Dafür machte der Verein ihn zum Ehrenvorsitzenden - verbunden mit dem tiefsten Dank.