Hohenwart: Bauhof, Rathaus, Schule . . . Hallenbad?
Foto: Bernd Hofmann
Hohenwart

Der neue Bauhof ist ein Projekt, das aus dem vergangenen ins neue Jahr verschoben wurde. Heuer ist der Bau aber fest vorgesehen, im Herbst soll der Bauhof sein neues Domizil an der B-300-Auffahrt beziehen. Ebenfalls nicht ganz unbekannt ist das Vorhaben, direkt neben dem historischen Rathaus einen Verwaltungsbau zu errichten. Hier geht es heuer wohl nur um die Planung und die Ausschreibung, der Bau ist eher für 2019 zu erwarten. Wegen des Ensembles am Marktplatz hat auch der Denkmalschutz ein Auge auf die Planungen.

Noch viel umfangreicher im Mittelpunkt steht das Erscheinungsbild des Marktes beim Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept, kurz Isek. Die Architekten sind gerade noch bei der Bestandsaufnahme - bei ihren Befragungen haben sie schon festgestellt, dass die Hohenwarter gerne einen besseren öffentlichen Nahverkehr und ein Hallenbad hätten. Noch im ersten Halbjahr soll das Entwicklungskonzept stehen - und der Gemeinderat darf entscheiden, welche der darin vorgeschlagenen Projekte wann verwirklicht werden sollen.

Höchste Priorität wird in den kommenden Jahren auf alle Fälle die inzwischen fast 50 Jahre alte Schule haben. Die Grundsatzbeschlüsse der am Schulverband beteiligten Gemeinden Hohenwart, Brunnen und Waidhofen stehen zwar noch aus, es scheint aber darauf hinauszulaufen, dass abgerissen und neu gebaut wird. In diesem Jahr wird es erst einmal einen Architektenwettbewerb geben - der ist wegen der Investitionssumme vorgeschrieben.

Kein Neubau, sondern eine Sanierung: Bei der Marktkirche war es auch gar nicht anders zu erwarten. Der Turm ist weiterhin eingerüstet, auch der Innenraum muss renoviert werden. Außerdem will man heuer eine Glockenweihe feiern. Und beim benachbarten Benefiziatenhaus sind Grundmauern von Stallungen aus dem 15. Jahrhundert entdeckt worden. Wer mehr zur Geschichte des Marktes erfahren möchte, dem sei die dicke Chronik empfohlen, die Ernst Petz und Hans Perlinger im vergangenen Jahr vorgestellt haben.