Zum Zeltaufbau treffen sich die Helfer bereits am Vormittag um 9 Uhr am Schützenheim. Der Abmarsch ist heuer wieder für 18 Uhr geplant, nachdem er im Vorjahr den jüngeren Kindern zuliebe um eine Stunde vorverlegt worden war. Vom Schützenheim aus geht es bei Fackelschein Richtung Naherholungsgebiet Niederforst. Kinder dürfen gern ihre Laternen vom Martinsfest mitbringen. Unterwegs ist ein Zwischenstopp vorgesehen, bei dem es Glühwein und Kinderpunsch gibt. Daheim am Schützenheim warten Cheforganisator Herbert Walter und sein Team mit Steaksemmeln, Bratwürstl sowie Spiel und Spaß auf die Nachtwanderer. Außerdem gibt es ein Kinderprogramm.