Waidhofen: Prinzenpaar gesucht
Bisher tanzt nur der Hofstaat: Die Faschingsgesellschaft Paartal-Au Waidhofen sucht für die neue Saison noch nach einem tanzfreudigen Prinzenpaar, das gerne in der närrischen Zeit feiert. - Foto: Brigitte Buchberger
Waidhofen

Das Thema für das neue Programm steht bereits fest, soll aber, wie Schriftführerin Patricia Seemüller berichtet, noch eine Überraschung bleiben. Eines ist aber jetzt schon sicher: "Die Zuschauer können sich auch im Fasching 2018 wieder auf unterhaltsame und spektakuläre Auftritte der "Hot & Crazy"-Rock'n'Roll-Gruppe freuen", betont die Schriftführerin der FG Waidhofen. Mit der vergangenen Saison ist die Faschingsgesellschaft laut Patricia Seemüller "rundum zufrieden" - das Programm mit dem Motto Rock sei beim Publikum sehr gut angekommen.

Doch nach dem Fasching ist vor dem Fasching und das Training für die kommende närrische Zeit läuft bereits. Wie schon seit vielen Jahren leitet die ehemalige Rock'n'Roll-Weltmeisterin Beate Wolf das Training.

Dass die Tänzer bei vielen Sommerauftritten Gas geben mussten und nur wenige Wochen Pause hatten, merke man ihnen nicht an: "Die Tanzpaare sind von Beginn an mit großem Elan bei der Sache und freuen sich auf die kommenden Herausforderungen", betont Patricia Seemüller. Neben dem Tanztraining laufen auch die Vorbereitungen für das 13. Gardetreffen sowie den traditionellen Faschingsumzug am Faschingssonntag, 11. Februar, in Waidhofen mit anschließendem Lumpererball.

Das Programm steht, ebenso die Kostüme - das Einzige, was für die neue Saison fehlt, ist ein Prinzenpaar, das seinen Hofstaat durch die fünfte Jahreszeit führt. Wer glaubt, man müsste dafür zwingend der beste Tänzer oder die beste Tänzerin sein, der irrt. "Man braucht keine Vorerfahrung, man muss einfach nur Freude am Tanzen und Feiern mitbringen", so die Schriftführerin. Außerdem sollten die königlichen Hoheiten gerne im Rampenlicht stehen und sich mit Fasching sowie Rock'n'Roll identifizieren. Der Tanzkurs und die Outfits werden von der FG Waidhofen organisiert und finanziell unterstützt. Wer Interesse hat, Faschingsprinz oder -Prinzessin zu werden, kann sich auf der Homepage oder der Facebook-Seite umsehen und sich im Anschluss mit der Faschingsgesellschaft in Verbindung setzen.