Inzwischen ist auch eine weitere Frage bei der Organisation der Soba geklärt: Es gibt einen neuen Wirt, der sich während der Messe um die Versorgung der Besucher kümmert. Wie Plöckl sagte, handle es sich dabei um den Wirt des Steingriffer Sportheims. Die Suche nach einem neuen Wirt wurde nötig, weil der bisherige Wirt nach etlichen Jahren, absagen musste. Messeveranstalterin Martha Stief und ihr Partner Josef Plöckl machten sich auf die Suche nach einem Ersatz. "Wir sind froh, dass wir einen neuen Wirt gefunden haben", sagte Plöckl. Der neue Wirt bringe auch eine neue Brauerei mit. Die Kühbacher Brauerei, so Plöckl, sei nun bei der Soba mit an Bord.

Natürlich plant Josef Plöckl noch einen weiteren Coup für die Soba. Im Messezelt soll es als ganz besonderen Blickfang einen Dinosaurier geben. Das Modell soll lebensecht aussehen, so Plöckl weiter. Die Schirmherrschaft über die Soba hat nach Plöckls Angaben (Noch)Ministerpräsident Horst Seehofer übernommen. Unklar ist noch, ob der Schirmherr, der bekanntermaßen in der Großen Koalition in Berlin für ein Ministeramt hoch gehandelt wird, auch zur Eröffnung der Messe vorbeischauen wird. Zu rechnen sein dürfte aber mit dem Auftritt des Ehrengastes. Das ist in diesem Jahr Neuburg-Schrobenhausens Landrat Roland Weigert.

Apropos Politik und Wahlkampf: Unter den Ausstellern der Soba befinden sich nach Plöckls Angaben lediglich zwei Stände von Parteien. Der CSU-Kreisverband hat zusammen mit der Schrobenhausener Ortsunion einen Stand auf der Soba, die Nachwuchsorganisation der CSU - Junge Union - hat ebenfalls einen eigenen Stand gebucht.