Schrobenhausen: Mozart, Bach und coole Schieber
Foto: DK
Schrobenhausen

Rita Brunners Sorge ist unbegründet: "Ich hoffe, Sie haben Ihr Vertrauen in uns als Pädagogen nicht verloren", sagt die Musikfachschaftsleiterin am Ende des Abends. Das Gegenteil dürfte der Fall sein. Und sollte da jemand von den Schülern im Publikum insgeheim auf einen deutlich vernehmbaren Patzer gehofft haben - vergebens. Vielmehr präsentieren sich da verschiedenste Musikerpersönlichkeiten, die an ihren Instrumenten sowie gesanglich eine Menge drauf haben. Und obendrein kommen die Herrschaften auch als enorm sympathische Truppe daher. "Ich bin total glücklich, dass es musikalisch und menschlich so super klappt miteinander", freut sich Brunner.

Es ist ein pfiffig-kurzweiliges Spektrum, das sie und ihr Team ins Programm gepackt - und zu dem sie sich mit Musikschulleiter Rainer Maier und Schüler Johannes Hanisch lediglich zwei Gäste mit ins Boot geholt - haben. So gibt es ein schwungvolles Konzert für zwei Klaviere von Bach oder mit "Lascia ch'io pianga" von Händel faszinierend-ergreifenden Gesang von Susanne Breu. Und: Von wegen, Mozart konnte die Flöte nicht leiden! Nicola Kloss beweist das Gegenteil. Teils wirken die Ensembles so, als seien sie seit Jahren aufeinander eingespielt. Bernhard Förstl (Gitarre) und Barbara Schürch (Violine) zum Beispiel, mit bezauberndem Irish Folk. Andere, wie Markus Bartholomé (Blockflöte, Klavier) und Mina Voet (Blockflöten), sind dagegen definitiv ein eingespieltes Team.

Wer mit wem - so richtig definieren lässt sich das bei der Lehrerband irgendwie nicht. In wechselnden Besetzungen liefert die Band musikalische Leckerbissen wie ein von Eva Cassidy arrangiertes "What a wonderful world", dazwischen aber auch mal einen coolen Schieber, mit Saxofon, Trompete, E-Gitarre und Kontrabass.

Ein Blick ins Programm gibt zusätzliche Infos zu jenen, die da grade auf der Bühne stehen. Nicht wenige sind Preisträger hochkarätiger Wettbewerbe, haben an CD-Projekten teilgenommen oder sind als Solomusiker erfolgreich, wie Cellistin Sabine Rinkel. Mit Schulleiter Markus Köhler musiziert der ehemalige Vorsitzende des Verbandes Bayerischer Schulmusiker, mit Max Penger (Klavier) ein Pfaffenhofener Kirchenmusiker, und mit Barbara Schürch ein Mitglied des Ingolstädter Kammerorchesters. Michael Harnoß (Kontrabass, E-Bass) hat Erfahrungen in verschiedenen Projekten bis hin zu Fusion-Jazz und Bluegrass und Michael Schindler (Keyboard) fährt regelmäßig mit seinem klangecht-Chor Erfolge ein.

Robert Alonso (Trompete, Bariton) hat schon mit Noel Gallagher und Wir sind Helden Musik gemacht, Bernhard Förstl tourte mit der Band Luna auf Einladung der Deutschen Botschaft in die Dominikanische Republik, und Manfred Leopold (Klarinette, Saxofon, Viola) schipperte mit Ambros Seelos auf dem ZDF-Traumschiff über die Weltmeere.

Eine hochkarätige Mannschaft also - was auch nicht zu überhören ist. Der abschließende Applaus in der gymnasialen Aula spricht Bände. Eines dürfte damit gebongt sein: Dass das eine einmalige Geschichte war? Kommt nicht in die Tüte!