Der bebilderte Vortrag soll helfen, einen tieferen Einblick in die Lebensweise zu bekommen. Es soll aber auch Außergewöhnliches zur Sprache kommen, das mit der Mentalität und der ursprünglichen Religion zusammenhängt und für Europäer nur schwer nachvollziehbar ist.

Wie ist das Leben im Urwald? Was macht den Bewohnern Angst? Kann das Christentum ihre Lebensqualität steigern? Wie gehen sie mit Krankheit und Tod um? Fragen wie diese wird Pater Manfred Oßner von der Oase Steinersá †kirchen, der zehn Jahre als Missionar im Kongo lebte und wirkte, erörtern. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.