Schrobenhausen: "Eine verträumte Nummer"
Das Single-Cover hat die Band selbst gestaltet.
Schrobenhausen

Ein roter VW-Bus. Eine nicht enden wollende Straße irgendwo im Nirgendwo. Am Steuer sitzen die Bandmitglieder Julius Bohne, Andi Baierl, Matthias Lesti sowie Dominik Schlingmann und lassen zwei Anhalter auf ihren Beifahrersitz hüpfen. So beginnt das Musikvideo zu "Catch A Fire", die neueste Single der Alternative-Band Zach Mathieu aus dem Album "Highs & Lows". Der neue Song ist "eine verträumte Nummer" mit poppigen Elementen und einem treibenden Refrain, die an manchen Stellen Erinnerungen an die Kings Of Leon weckt, so Andi Baierl. Wie der Titel bereits verrät, geht es in dem Song um "das Gefühl für etwas zu brennen und für eine Sache Feuer und Flamme zu sein", erzählt er weiter.

Hinter dem Lied steckt eine besondere Geschichte: "Es ist der letzte Song, den wir vor den Aufnahmen geschrieben haben. Wir haben ihn noch nie live gespielt." Wieso genau das letzte Lied als Erstes als Single des neuen Albums veröffentlicht wird? Ganz einfach: "Es ist die poppigste Nummer auf der Platte und hat einen catchy Refrain", so Baierl. Wer "Catch A Fire" hört, kann dem nur zustimmen. Der eingängige Refrain zieht den Hörer sofort in den Bann - am liebsten möchte man wie im Video selbst mit der Band im roten VW-Bus auf abgelegenen Schrobenhausener Straßen durch die Gegend düsen und im Radio "Catch A Fire" mitsingen. Ulrich Hilbel hat das Video produziert und Regie geführt. "Die Geschichte haben wir uns zusammen ausgedacht", so Baierl.

Seit ein paar Tagen läuft "Catch A Fire" bereits auf einigen Radiosendern - für den Schrobenhausener "ein cooles Gefühl", sei es doch etwas Besonderes, das fertige Produkt dann endlich zu hören.

Nach drei Deutschland- und Schweiz-Tourneen mit der New Yorker Postpunk-Combo The Noise und mehr Stunden auf den Bühnen der Republik als im Proberaum, haben sich Zach Mathieu viel Zeit genommen für ihr Debütalbum. Zwei Jahre um genau zu sein. So lange ist es auch her, dass die Band das letzte Mal live performte. Damals auf dem Stadtschall-Festival in Schrobenhausen. Und jetzt ist es am 15. August so weit: Das Album "Highs & Lows" kommt auf den Markt. Müsste Baierl die LP mit drei Worten beschreiben, wären sie: "Rockig, emotional und rau." Davon können sich Zuschauer im Jugendzentrum GreenHaus bei dem Release-Konzert selbst überzeugen. Dort spielt die Band am 16. September. Die Single "Catch A Fire" ist ab heute auf allen bekannten Download- und Streamingportalen erhältlich.