Schrobenhausen: Als Belohnung gab's ein Laborgeräteset
Freuen sich über den Superpreis 2017, den sie im Ehrensaal des Deutschen Museums in München aus den Händen von Ministerialdirektor Herbert Püls erhielten: Melanie und Sarah Felber. - Foto: Beer
Schrobenhausen

Die Schwestern hatten im Verlauf des vergangenen Schuljahres Fleiß und Durchhaltevermögen sowie Geschick und Können im Aufbau, in der Durchführung und der Protokollierung verschiedener Experimente gezeigt. Mit Hilfe dieser Experimente konnten sie letztlich die richtigen Antworten auf die vom Ministerium gestellten Fragen geben und auch die Jury überzeugen. Melanie und Sarah meisterten alle drei Wettbewerbsrunden mit sehr gutem Erfolg und haben sich die Auszeichnung mit dem Superpreis durch Ministerialdirektor Herbert Püls redlich verdient. Von bayernweit 3400 Einsendungen wurde diese Ehre insgesamt nur 56 Schülerinnen und Schülern zuteil.

In diesem Jahr bestand der Superpreis aus einem hochwertigen Laborgeräteset, das den beiden Jungforscherinnen vom Schrobenhausener Gymnasium bei künftigen Experimenten die Arbeit erleichtern wird.

Nach dem Motto "nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb" geht es auch schon wieder weiter: Vor wenigen Tagen wurde bereits die erste Runde des Wettbewerbs 2017/18 gestartet. Auf die Frage, ob Melanie und Sarah Felber auch dieses Jahr wieder teilnehmen werden, gab es ein klares "Ja!" als Antwort. Da sich zudem immer mehr Mitschüler der beiden für die Teilnahme am Wettbewerb begeistern, hat das Gymnasium Schrobenhausen gute Aussichten, auch im nächsten Jahr bei der Verleihung des Superpreises vertreten zu sein.