Ganz ohne Textbuch sang der MGV Frohsinn Kalrskron, den Josef Bachhuber dirigierte.
Ganz ohne Textbuch sang der MGV Frohsinn Kalrskron, den Josef Bachhuber dirigierte.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen
Zum ersten Mal richtet der Männergesangsverein (MGV) Langenmosen das Treffen aus. Die rund 240 Sänger von den acht Chören füllen am Samstagabend schon fast alleine den Saal in Winkelhausen. Alle Chöre haben sich auf diesen Abend besonders vorbereitet, wollen sich bei dem Treffen natürlich von ihrer besten Seite zeigen und ihre schönsten Lieder darbieten. Hinter den Organisatoren des MGV Langenmosen liegen wochenlange Vorbereitungen, um dem Publikum etwas Besonderes bieten zu können.
Aufmerksam lauschten die Zuhörer dem Auftritt des Liederkranzes Weichering mit Dirigent Ludwig Helfer.
Aufmerksam lauschten die Zuhörer dem Auftritt des Liederkranzes Weichering mit Dirigent Ludwig Helfer.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen



Als Gastgeber eröffnet der Langenmosener Chor den Abend und beendet ihn dann schließlich auch selbst. "Das ist für mich eine besondere Ehre", sagt MGV-Vorsitzender Günther Blitz. Die Langenmosener Sänger unter Leitung von Hartwig Müller haben für das Treffen den "Fliegermarsch" aus der Operette "Der fliegende Rittmeister", die Volksweise "Schön ist die Jugend" und "Montana de fuego", ein Lied, das sich um einen warmen Sommerabend auf der spanischen Insel Lanzarote dreht, einstudiert.
An ?Blowin? In The Wind? wagten sich die Pobenhausener Sänger unter der Leitung von Andreas Hufnagel.
An "Blowin' In The Wind" wagten sich die Pobenhausener Sänger unter der Leitung von Andreas Hufnagel.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen



Ähnlich abwechslungsreich sind auch die Darbietungen der anderen Chöre. Der MGV Eintracht Pobenhausen unter Leitung von Andreas Hufnagel zum Beispiel singt ein Jägerlied aus Kärnten, einen deutschen Schlager sowie Bob Dylans "Blowin' in the wind", Letzteres allerdings in einer etwas getrageneren Variante als das Original. "Aus unseren 68er-Jahren kennen wir das noch etwas anders", sagt schmunzelnd Langenmosens Altbürgermeister Thomas Hümbs, der den Abend moderiert. Er unterhält die Zuhörer mit lyrischen Beiträgen zum Thema Musik und dem einen oder anderen lustigen Kommentar.
Für ein Shanty-Lied hatten die Aresinger unter der Leitung von Martin Felber sogar plattdeutsche Passagen einstudiert.
Für ein Shanty-Lied hatten die Aresinger unter der Leitung von Martin Felber sogar plattdeutsche Passagen einstudiert.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen



Das Volkslied "Der Bayerische Himmel", das der MGV Hohenried singt, kommentiert Hümbs mit: "Ich gehe davon aus, dass der Engel an der Himmelspforte der Franz Josef ist." Geleitet wird der Hohenrieder Chor von Xaver Ottinger, der kürzlich mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet worden ist. Landrat Roland Weigert, selbst in Hohenried aufgewachsen, weist auf die Verdienste Ottingers hin und verrät, warum er selbst nicht mehr singt. Schuld sei sein Handy, das bei einer unpassenden Gelegenheit plötzlich die Melodie für einen Dreigesang gespielt habe. "Das war für mich der Beweis, dass ich es besser bleiben lasse", sagt Weigert.
Den ältesten Chor des Abends dirigierte Andreas Strahl: Den MGV Harmonie Karlshuld gibt es schon seit 1920.
Den ältesten Chor des Abends dirigierte Andreas Strahl: Den MGV Harmonie Karlshuld gibt es schon seit 1920.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen



Der Männergesangsverein Karlshuld ist von den acht Chören derjenige, den es am längsten gibt. Er wurde 1920 gegründet und feiert in zwei Jahren sein 100-jähriges Bestehen. Nur wenig jünger sind der MGV Frohsinn Karlskron, gegründet 1921, und der Liederkranz Weichering, den es seit 1924 gibt. Relativ jung ist im Vergleich dazu der MGV Aresing, der seit gut 50 Jahren besteht. Die Sänger aus dem Landkreissüden haben für das Shanty-Lied "Hamborger Veermaster" sogar plattdeutsche Textstellen gelernt.
Xaver Ottinger (r.), der den MGV Hohenried dirigierte, ist erst vor Kurzem mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet worden.
Xaver Ottinger (r.), der den MGV Hohenried dirigierte, ist erst vor Kurzem mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet worden.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen



Der gastgebende MGV ist einer von insgesamt vier Chören, die es in Langenmosen gibt. Bürgermeisterin Mathilde Ahle stellt die Gemeinde kurz vor. Der Frauenchor habe erst im November bei einem Sängertreffen einen Gastauftritt gehabt, berichtet sie. Diesmal ist als Gast die Rhythmusgruppe Da Capo dabei, ein reiner Frauenchor unter Leitung von Sandra und Michaela Stöckl. Und auch der jüngste Chor aus Langenmosen, der Zeiserlchor, sei inzwischen reif für die Bühne, berichtet Ahle.
Die Rhythmus-Gruppe Da Capo trat als Gast auf und brachte ein wenig weiblichen Charme in die von Männern dominierte Veranstaltung.
Die Rhythmus-Gruppe Da Capo trat als Gast auf und brachte ein wenig weiblichen Charme in die von Männern dominierte Veranstaltung.
Drexler, Gerlinde, Aichach
Schrobenhausen