Er war Gründungsmitglied des Vereines und unterstütze ihn nach besten Kräften.

260 Mitglieder zählt der rührige Verein zurzeit. Dies ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung. In seinem Rechenschaftsbericht blickte Vorsitzender Wolfgang Euba auf viele gelungene Aktionen zurück: Winterwanderung, Hüttenwochenende im Zillertal, Minigolfturnier, Klettern im Klettergarten Jetzendorf, Vereinsausflug, Fußballgolf, erstmals wurde auch Bergwandern angeboten. Beim Hörzhausener Dorfturnier war ein Westendteam dabei. Anita Hörmann siegte beim Schrobenhausener Stadtlauf. "Höhepunkt des Jahres war wieder das Straßenfest auf dem Reiterhof Wirth - wir konnten rund 400 Gäste bewirten", berichtete der Vorsitzende weiter. Das Stockschützenteam war mehrmals im Einsatz und hatte zu einem Dorfturnier eingeladen. Ein Dankgottesdienst in der Halsbacher Schutzengelkirche und eine Saisonabschlussfeier gehören bei Westend seit Langem zum Jahresablauf. Den Abschluss bildete ein Tennisdoppelturnier in Pöttmes und der Silvesterlauf nach Schrobenhausen.

Der Verein hat einen Defibrillator gekauft, der in der Zweigstelle der Raiffeisenbank Aresing-Gerolsbach in Hörzhausen angebracht wurde. "Ich hoffe, dass dieses Gerät nie gebraucht wird - und wenn wirklich, könnte es einem Menschen das Leben retten", so Wolfgang Euba über die außergewöhnliche Investition. Rund um die Uhr ist das Gerät für jedermann zugänglich.

Über die sportliche Bilanz der Freizeitkicker berichtete Vizesportwart Markus Loderer: Demnach bestritten die Fußballer sieben Begegnungen - davon wurden vier gewonnen, eine verloren und zwei Spiele endeten unentschieden. Das abwechslungsreiche Programm für 2017 kann auf der Homepage unter www.westend-hoerzhausen.de abgerufen werden. In der abschließenden Diskussion regte Alfons Rauscher eine weitere Infoveranstaltung über die Handhabung des Defibrillators an.