Ihre Frauen ahnen sowas und hängen sich an ihre Fersen. Leider werden sie von der Polizei aufgehalten und es wird nichts aus dem Nachspionieren. Als die Männer am nächsten Tag nicht nach Hause kommen, ist die Aufregung groß. Erst gegen Abend erscheinen die Herren wieder. Mit leichten Verletzungen, ohne Geld, ohne Stier dafür mit schlechtem Gewissen. Wäre alles nicht so schlimm, wenn da nicht noch diese attraktive Blondine direkt aus München zufällig auftauchen würde.

Regie führt auch dieses Jahr wieder Werner Etzelsdorfer, im Souffleurkasten wird Michaela Schaipp wieder Schützenhilfe leisten. Karten zu sieben Euro sind im Vorverkauf ab 16. Oktober bei der Raiffeisenbank in Gerolsbach oder an der Abendkasse erhältlich.