Gerolsbach: Kunst, Ketten und Kekse
Transparenz spielt bei Andrea Kochs Kunst eine wichtige Rolle. - Fotos: Böhm, De Pascale
Gerolsbach

Das alles gibt es am 17. Dezember von 11 bis 20 Uhr.

Andrea Koch (kleines Foto) zeigt einige ihrer Werke. Neben abstrakten Bildern in verschiedensten Techniken wie etwa die spannende transparente Wachstechnik stellt Andrea Koch Holzskulpturen aus - filigran mit der Kettensäge gearbeitet. Eine Arbeitsweise, die die Künstlerin selbst als "Befreiung und Herausforderung zugleich" bezeichnet. Sie verwendet Holz, das ihr einen Ansatz bietet, weil es uneben, schnörkelig, verwachsen aussieht. Unter ihren Händen wird es zu etwas ganz Neuem, verliert seine kompakte Eigenschaft für eine ganz neue, nämlich die Transparenz.

Hierin findet sich auch die Verbindung zu den Bildern, die bei Koch derzeit oft auf transparentem Untergrund entstehen. Sie lassen Licht durch und nehmen es auf in die Wirkung des Bildes. "Wenn wir Menschen uns öffnen, werden wir selbst transparent, durchscheinend, verletzlich", so Andrea Koch.

Die Schmuckstücke, die Rita Mester mitbringt und ausstellt, sind mit Herz und Hand gefertigt. Ausgesuchte Materialien werden auf oftmals ungewöhnliche Weise miteinander verbunden. So entstehen ungewöhnliche Objekte, die sich keineswegs verstecken oder unterordnen wollen. Ob opulent oder schlicht - es sind selbstbewusste und ganz besondere Schmuckstücke.

Kunstinteressierte, Workshopteilnehmer, Besucher der Sommerferienwerkstatt, Kinder und Jugendliche können sich außerdem auf das neue Pennello-Programm für das erste Halbjahr 2018 freuen, Anmeldungen werden auch bereits an diesem Tag entgegengenommen.