Dieser findet alle zwei Jahre statt. Nach dem Gottesdienst um 8.45 Uhr lautet das Motto dabei "Zurück zu den Wurzeln". Das bedeutet, der Weihnachtsmarkt wird so ablaufen wie früher: An den Ständen am Kirchenvorplatz gibt es warme Weißwürste und Wiener, Brezen und Semmeln sowie kalte und warme Getränke. Auch selbstgemachter Eierlikör und sonstiges Hochprozentiges sind im Angebot. Ein Lagerfeuer bereitet eine gemütliche Atmosphäre. Die Ministranten verkaufen Plätzchenteller. Der Erlös, den sie dabei erzielen, geht vollständig in die Ministrantenkasse. Ein Bläserensemble um Brigitte Meinecke sorgt für die musikalische Umrahmung. Auch der Besuch des Nikolaus, der an alle Kinder kleine Präsente verteilen wird, darf nicht fehlen.