Basisarbeit: Immer mal wieder kontrolliert Heinz-Ado Arnolds vom Garchinger Max-Planck-Institut für Astrophysik die Low Band Antennas auf dem Feld bei Weilenbach. Die Weltraumforscher warten derzeit auf 96 weitere Antennen, die noch nicht in Produktion sind. - Foto: Hofmann
Aresing
Lofar ist ein internationales Forschungsprojekt: Mehrere Antennenfelder wie das bei Weilenbach sollen per Glasfaserkabel und Supercomputer vernetzt werden, um aus den gesammelten Daten neue Erkenntnisse über die Kindertage unseres Universums zu erhalten. Der Teilbereich mit den so genannten Low Band Antennas ist in Aresing bereits seit einem Jahr betriebsbereit. Doch so lange nicht auch die High Band Antennas geliefert sind und auch die anderen Antennenfelder in ganz Europa ihren Betrieb aufgenommen haben, macht es für die Garchinger Forscher wenig Sinn, ihre Antennen anzustöpseln. 2010, so hoffen sie, soll es nun losgehen.