Die erste Klasse der Grundschule Mindelstetten wurde von der Rektorin Verena Ingold und der künftigen Klassenlehrerin Gaby Artmann begrüßt..
Die erste Klasse der Grundschule Mindelstetten wurde von der Rektorin Verena Ingold und der künftigen Klassenlehrerin Gaby Artmann begrüßt.
Feldmann
Mindelstetten
Trotzdem war die Stimmung gut und alle Erstklässler sowie deren Angehörige warteten gespannt, was heute auf sie zukommen würde.

Wie immer begann der erste Schultag mit dem Anfangsgottesdienst in der Pfarrkirche. Dort begrüßte Pfarrer Johann Bauer die Kinder, ihre Eltern und die Lehrkräfte. Anschließend trafen sich alle im Schulhof, wo die Rektorin Verena Ingold die Kinder und ganz besonders die neuen Erstklässler, willkommen hieß.

„Alle Kinder lernen lesen“, hieß das Lied, mit dem die größeren Kinder ihre neuen Mitschüler sowie die zahlreich anwesenden Eltern und Gäste begrüßten. Heute beginne „ein neuer Lebensabschnitt“, meinte die Schulleiterin. Auch wenn der Weg vom Kindergarten zur Schule in Mindelstetten nicht weit war, sei doch die Aufregung groß, stellte Verena Ingold fest und demonstrierte zur Beruhigung der Neulinge mit einigen Fragen an die Zweitklässler, was Letztere in nur einem Jahr alles gelernt hatten. Natürlich wurden nur richtige Antworten gegeben. Mit dem „Lied über mich“, das alle aus voller Kehle mitsangen, und einem kleinen Willkommensgeschenk von Verena Ingold für die Schultüten der Neuankömmlinge endete die Begrüßung auf dem Schulhof. Jetzt durften alle ihre Klassenzimmer aufsuchen. Dort gab es zudem Informationen für Kinder und Eltern.

Die Kinder interessierten sich für andere Dinge: Wo werde ich sitzen? Wer wird mein neuer Banknachbar? Wer ist meine neue Lehrerin? Wie ist sie und wie sieht sie aus? Aber diese spannenden Fragen waren rasch geklärt. Gaby Artmann übernimmt die 14 Kinder der ersten Klasse. Die Rektorin Verena Ingold unterrichtet die zweite Klasse. Die dritte Klasse freut sich auf Maria Rauscher als Lehrerin. Die vierte Klasse nimmt Carolin Kirmaier, die neu an der Schule ist, unter ihre Fittichen. Nachdem alle Kinder der Obhut ihrer Lehrerinnen übergeben waren, konnten sich die Eltern der Erstklässler ins Foyer zurückziehen, wo der Elternbeirat Kuchen und Getränke vorbereitet hatte.