Pförring (DK) 64 Mitglieder hat der Ortsverband Pförring des Bunds der Selbstständigen (BdS) inzwischen. "Tendenz steigend", wie Vorsitzender Martin Busch bei der Jahresversammlung zufrieden feststellte. Unter den Aktivitäten des vergangenen Jahres hob er den gelungenen Neujahrsempfang auf dem Schiff "Kristallkönigin" und das Oldtimertreffen beim Georgimarkt hervor, das dank des Engagements von Klaus Schie und Josef Karrer zum Publikumsmagneten des Markts geworden sei. Außerdem habe man einen Ausflug zur Landshuter Hochzeit unternommen, um sich Inspiration für die 700-Jahr-Feier des Markts Pförring zu holen. "Wir wollen uns auf jeden Fall daran beteiligen", sagte Busch.

Thomas Amenda konnte in seinem Kassenbericht ein leichtes Plus vermelden, das hauptsächlich aus der Beitragsrückvergütung des Landesverbands stamme. Bei den Wahlen, die Bezirksgeschäftsführer Uwe Jennerwein leitete, wurden die Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender bleibt Martin Busch, der von Lothar Kubitzky als Stellvertreter unterstützt wird. Als Schriftführerin fungiert Ursula Reithmeier, die Kasse verwalten Florian Bayerl und Thomas Amenda. Als Beisitzer wurden Margot Henzl, Marianne Brummer, Karl Dussmann, Werner Pollin, Josef Karrer, Stefan Weese, Franz Knöferl und Silvia Günthner gewählt. Die Kasse prüfen Helmut Hengl und Alois Holzapfel. Als Delegierte wurden Martin Busch, Lothar Kubitzky und Franz Knöferl gewählt.

Mit Pioniergeist, Fleiß und Dienst am Kunden habe die Familie Sievers die Firma Endegs gegründet, hatte Bürgermeister Bernhard Sammiller in seinem Grußwort in den Räumen des Unternehmens gesagt. Diese Tugenden legte er allen BdS-Mitgliedern ans Herz, um sich in Zukunft gegen die großen Online-Händler behaupten zu können. Der Markt Pförring arbeite stetig an seiner Zukunftsfähigkeit, auch an weichen Standortfaktoren wie dem Gymnasium Neustadt, betonte der Rathauschef. Die dringend notwendige Erweiterung des Gewerbegebiets sei allerdings nur möglich, wenn die Grundstückseigentümer mitspielen. Die Weichen für die nächsten zehn Jahre würden derzeit mit dem Integrierten Städtebaulichen Konzept (ISEK) gestellt, sagte Sammiller. Die Gewerbetreibenden lud er ein, sich daran zu beteiligen. Martin Busch gratulierte der Rathauschef zur Wahl in das Präsidium des BdS-Landesverbands.

In dieser Funktion warb Busch für die Internetplattform des BdS, die auf seine Initiative von der Firma Grün entwickelt wurde. In dem mit Facebook vergleichbaren, aber geschlossenen Forum sollen sich künftig die fast 15 000 Mitglieder des BdS-Landesverbands gegenseitig unterstützen, um gegen Amazon & Co. bestehen zu können, erklärten Jennerwein und Busch. Mit Blumen dankte Busch Annemarie Wirths, die wegen Geschäftsaufgabe ausscheidet, für ihr langjähriges Engagement für die Pförringer Märkte. Blumen gab es auch für Gastgeberin Béatrice Sievers, die zusammen mit ihrem Ehemann Kai und Sohn Emmanuel durch das heuer bezogenen Firmengebäude führte.

Die Firma Endegs wurde 2007 im Existenzgründerzentrum in Ingolstadt gegründet und beschäftigt inzwischen fast 50 Mitarbeiter, die in ganz Westeuropa mit 13 mobilen Anlagen Tanks, Kolonnen, Schiffen und Leitungen umweltgerecht entgasen. Im heuer bezogenen Firmengebäude in Pförring, wo die Familie seit 1995 wohnt, wurden Verwaltung und Entwicklung konzentriert, erklärte Kai Sievers.