Neumarkt: Kreis verteilt 344 000 Euro
Im Neumarkter Landratsamt tagte der Gesellschafts-, Kultur- und Sportausschuss. - Foto: Sturm
Neumarkt

Am Nikolaustag schüttet der Landkreis Neumarkt sein Zuschussfüllhorn aus. Mit dem Umweltpreis honoriert er seit dem Jahr 1998 vorbildliche Umweltaktivitäten an Schulen. Laut Schulamtsdirektor Franz Hübl war im Jahr 2017 an sehr vielen Schulen eine Renaissance der Schulgärten zu verzeichnen. Bei deren Gestaltung hätten sich Hochbeete großer Beliebtheit erfreut. Der Preis ist heuer in der ersten Kategorie mit einer Prämie von 300 Euro verbunden. Die gehen jeweils an die Mittelschule Postbauer-Heng sowie an die Grundschulen Neumarkt-Hasenheide und Breitenbrunn. Breitenbrunn hat den Preis unter anderem für die Organisation eines Waldtages, einer Lesenacht im Schulwald, einem Wald-Survival-Abenteuer und mit der Renovierung eines Insektenhotels bekommen.

Je 150 Euro der zweiten Kategorie gehen an die Grund- und Mittelschulen Lauterhofen, Dietfurt, Deining und Velburg, an die Grundschulen Holzheim, Wolfstein, Woffenbach, Sindlbach und Sengenthal sowie an die Mittelschulen in Parsberg und Neumarkt-Weinberger Straße. Die Dietfurter Schüler haben zum Beispiel ihren Schulhühnerstall betreut, sich um die Aufzucht von Sumpfschildkröten gekümmert und eine Gewässeruntersuchung gemacht. Weitere zehn Schulen werden in der dritten Kategorie mit jeweils 100 Euro bedacht.

Freigegeben hat der Ausschuss insgesamt rund 344.000 Euro an Zuwendungen. So werden für die Jugendarbeit in den Büchereien 25.000 Euro bereitgestellt. Die Stadtbücherei Neumarkt erhält pauschal einen Zuschuss von 6250 Euro. An die übrigen Büchereien geht jeweils ein Sockelbetrag in Höhe von 250 Euro. Die Verteilung des Restbetrages an übrige Büchereien richtet sich nach der Anzahl der Entleihungen bei Sachbüchern, Kinder- und Jugendsachbüchern, audiovisuelle Medien, digitale Medien und Spiele. Nach diesem Schema erhalten zum Beispiel die Gemeindebücherei Breitenbrunn 416 Euro und die Stadtbücherei Dietfurt 367 Euro.

Insgesamt 12.800 Euro gehen an 46 Gartenbauvereine sowie an den Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, unter anderem für die Kinder-, Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit, als Zuschuss für Maschinen- oder Geräteankauf oder für die Pflege vereinseigener Grünanlagen. Ein großes Anliegen ist dem Landkreis außerdem die Förderung der Jugendarbeit in den Musikvereinen. 17 Kapellen, darunter die aus Breitenbrunn, bekommen insgesamt 16.000 Euro. Ferner werden zwei Jugendräume bezuschusst: Für den Umbau des ehemaligen Schulhauses in Hausheim zu einem Haus des Dorfes und der Vereine genehmigte der Ausschuss einen Jugendanteil in Höhe von 10.900 Euro. Für die Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses mit Jugendraum in Ottmaring gibt es 10.100 Euro.

Für den Erhalt historischer Bausubstanz stehen insgesamt 100.000 Euro parat. Insgesamt sind es 13 Projekte, die gefördert werden. Bei den fünf umfangreichsten Maßnahmen gibt es Förderraten, die verteilt auf zwei oder drei Jahre fließen sollen. Das sind: die Sanierung des historischen Bürgerhauses in Freystadt (erste Rate: 10 400 Euro), der Umbau und die Sanierung des Hotels Post in Berching (erste Rate: 33.100 Euro), die Sanierung des ehemaligen Gasthaus Bräustuben in Pyrbaum (erste Rate: 16.000 Euro), die Sanierung und der Umbau des Bahnhofsgebäudes mit Umfeld in Parsberg (erste Rate: 8600 Euro) sowie die Sanierung und der Umbau des Schreiberhauses in Neumarkt (erste Rate: 12.800 Euro).

Die Jugendarbeit in Sport- und Schützenvereinen lässt sich der Landkreis Neumarkt satte 144.000 Euro kosten. Den größten Betrag davon - insgesamt 53.100 Euro - macht die erste Förderrate zu Errichtung eines Zentrums des Deutschen Alpenvereins mit Kletter- und Boulderhalle in Neumarkt aus. Der SV Breitenbrunn bekommt eine Zuwendung von 2100 Euro für die Errichtung von Umkleiden.

Abschließend gab der Ausschuss nach Abstimmung mit dem Kreisheimatpfleger Rudi Bayerl noch folgende Zuschüsse für Museen frei: Das Stadtmuseum Neumarkt bekommt 2265 Euro, das Museum Lothar Fischer Neumarkt 2265 Euro, das Burgmuseum Parsberg 2265 Euro, das Landlmuseum Sulzbürg 1300 Euro, das Heimatmuseum Berching 1300 Euro, das Museum Hollerhaus Dietfurt 1300 Euro und das Museum Konventgebäude Kloster Gnadenberg 1300 Euro.