Kinding: Markttreiben mit viel Herz
Viele Besucher bummelten am Sonntag über den Kindinger Kunsthandwerkermarkt und erstanden regionale Spezialitäten und außergewöhnliches Kunsthandwerk. Elisa Marie (13) und Barbara (14) strahlten, denn sie haben gute Geschäfte auf dem Kindertrödelmarkt gemacht. Das Klöppeln von Spitze ist eine Kunst und braucht viel Geduld (links). - Fotos: Lund
Kinding

Man spürte sofort die herzliche und vertraute Atmosphäre auf dem Markt. Viele der 40 Fieranten präsentieren dort seit vielen Jahren ihre kreativen Produkte und regionalen Spezialitäten. Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm freute sich sehr, dass zehn neue Aussteller erstmals gekommen waren. Die Bürgermeisterin sah in dem Markt ein positives Beispiel, wie die Attraktivität in der Region erhöht werde. Organisatorin Manuela Schmidt war angesichts der positiven Rückmeldung der zahlreichen Besucher ebenfalls zufrieden: "So ein wunderschöner Markt", schwärmte ein Paar aus Ingolstadt.

Auch der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl (CSU) besuchte den Markt und zeigte sich begeistert von dem kreativen Angebot, von den Menschen und der Stimmung. Er interessierte sich für die kreativen Produkte und regionalen Erzeugnisse. Besonders angetan war er vom Fichtenspitzenlikör, den Claudia Bittlmayer von Schmiebauers Hofladen in Enkering selbst herstellt. "Der schmeckt etwas herb, so nach einer Mischung aus Wald und Sauna, eben außergewöhnlich gut", lobte Brandl den Likör. Bei der Kräuterpädagogin konnte man weitere Liköre, Marmeladen und Aufstriche probieren und erwerben.

Die Aussteller kommen sowohl aus der Region als auch aus dem Markt Kinding selbst wie zum Beispiel Alfons Grasser. Der Haunstetter drechselt in seiner Werkstatt kunstvolle Schalen oder schlanke Pfeffermühlen aus Kirschbaum, Walnussbaum oder Apfelbaum. "Naturnah" nennt sich die Floristikerin Sonja Nuber, die Kränze und Herzen aus Haunstetter Hopfenreben und herbstlichen Blüten herstellt. Sie ist erstmals auf dem Markt vertreten und teilt sich den Stand mit Manuela Hausner, die Postkarten und Geschenkverpackungen kunstvoll und mit Liebe zum Detail gestaltet. Immer wieder begegnet man dem Herz als Motiv in den verschiedenen Materialien. Mit Herz sind auch Anni und Karl Mahal schon seit vielen Jahren auf dem Markt vertreten. Ihre dekorativen Holzherzen mit liebevoll ausgewählten Sprüchen kommen beim Publikum gut an, erzählt die Rentnerin. "Hier sind die Leute einfach sehr nett", lobt sie den Markt, zu dem sie extra aus Treuchtlingen anreist.

Feine Trachtenherzen für Dirndl bot erstmals Birgit Müller aus dem fränkischen Röttenbach an. "Alles ist in Handarbeit hergestellt", erzählt die Hobbykünstlerin. Der Handarbeit im Klöppeln von feiner Spitze konnte man am Stand der "Nähmäuse" aus Titting zusehen und sich Tipps holen. Alle Aussteller sind mit der Resonanz sehr zufrieden, vor allem, weil doch das Wetter so weit mitspielte, dass es zumindest den Nachmittag über trocken geblieben ist.

Zur guten Stimmung trug auch der Kindertrödelmarkt bei, an dem so manche Puppe und gut erhaltenes Spielzeug einen neuen Liebhaber gefunden haben. Eine Attraktion war wieder die Schaumkuss-Wurfmaschine, die einige Buben betrieben. Eine Bilderausstellung über "Kinding: Früher und heute" im neuen Seminarhaus des Gasthof Krone interessierte besonders die Senioren. Sie nutzten auch die Möglichkeit, das historische Jurahaus der Familie Sammiller gleich nebenan zu besichtigen.