Beamte der Polizeiinspektion Kelheim wurden von Einsatzkräften des operativen Ergänzungsdienstes Landshut und der Bereitschaftspolizei unterstützt und sorgten für den reibungslosen Ablauf.

Bei der Anfahrt trafen die Wahlkampffahrzeuge nach Angaben der Polizei auf einige Gegendemonstranten. Hierbei kam es zu Rangeleien. Eine Person klagte laut Polizei anschließend über Schmerzen, eine weitere über beschädigte Kleidung. Die Polizei Kelheim hat Ermittlungen aufgenommen. „Aus polizeilicher Sicht verlief die Veranstaltung friedlich“, teilt das Polizeipräsidium Niederbayern mit. Das auf Deeskalation ausgelegte Einsatzkonzept sei aufgegangen.