30 Jahre Volkstanzfreunde Riedenburg, Feier in Jachenhausen am 9.9.17
Wirth,Elisabeth,Riedenburg
Jachenhausen

Bei einem Volkstanzabend kommen alle des Tanzens wegen, sodass die Tischreihen zurückgeschoben werden mussten, um damit ein möglichst großes Parkett zur Verfügung zu haben. Voller ist die Tanzfläche sonst wohl kaum gewesen wie an diesem Abend. Seit 30 Jahren treffen sich die Volkstanzfreunde einmal im Monat in Jachenhausen zum Tanz und auch zur Unterhaltung. Beim Forster „samma dahoam“, wie Anna Höcker in ihren Begrüßungsworten betonte.

Sogleich spielten die Tanngrindler Musikanten aus Hemau zum Auftanz auf und eröffneten so den Jubiläumsabend. Überaus zufrieden zeigten sich Anna Höcker und ihre Mitstreiter über den guten Besuch der Geburtstagsfeier. Begeisterte Volkstänzer nehmen gerne bis zu 100 Kilometer Fahrt zu einer Veranstaltung auf sich. Daher ist es nicht verwunderlich, dass am vergangenen Samstag Gäste aus Schwandorf oder auch aus der Straubinger Ecke nach Jachenhausen kamen. Selbst der ugandische Pfarrer Stephen Luyima, die derzeitige Urlaubsvertretung in der Pfarrei Riedenburg, traute sich zusammen mit der Mesnerin Marianne Wiese auf die Tanzfläche. Die Beiden hatten sichtlich Spaß bei einem Boarischen, den sie vorher noch in der Sakristei geübt hatten. Eine passende Lederhose fand der afrikanische Geistliche im BRK-Kleiderladl.

„Viele kommen, viele sind schon wieder weg, aber Anna Höcker ist immer noch da.“

Marianne Wiese

 

In einer Tanzpause wurde Anna Höcker für eine Ehrung nach vorne geholt. „Viele kommen, viele sind schon wieder weg, aber Anna ist immer noch da“, freute sich Marianne Wiese. Von Anfang an sei Anna Höcker dabei und bringe seit den 30 Jahren jedes Mal die Musik mit, Wiese bezeichnete sie damit als den Discjockey der Volkstanzfreunde. Zu Beginn war es ein Kassettenrekorder, mittlerweile kommen die volkstümlichen Klänge aus einer Musikanlage. Anna Höcker bedankte sich bei ihrem Mann Franz, der sie stets begleitete. „Ohne ihn wäre es nicht möglich gewesen.“

30 Jahre Volkstanzfreunde Riedenburg, Feier in Jachenhausen am 9.9.17
Wirth,Elisabeth,Riedenburg
Jachenhausen

Egal ob Dreher, Walzer, Polka, Landler, Boarischer oder Zwiefacher, der Tanzboden war in den zwölf Runden stets gut gefüllt. Der Schlusskreis mit dem Schusslied „Kimmt schö hoamli die Nacht“ beendete den Volkstanzabend. An dieser Stelle sei bereits auf den nächsten Volkstanzkurs in der Fastenzeit hingewiesen sowie auf den monatlichen Übungsabend, der jeden ersten Mittwoch im Monat um 20 Uhr im Gasthaus Forster in Jachenhausen stattfindet. „Denn beim Volkstanz ist jeder willkommen“, betonte Anna Höcker.