Wechsel an der Spitze des Tourismusverbands im Kreis Kelheim : Thomas Reimer (von links), Ulrike Bergeaud, Klaus Blümlhuber, Florian Best und Martin Neumeyer..
Wechsel an der Spitze des Tourismusverbands im Kreis Kelheim : Thomas Reimer (von links), Ulrike Bergeaud, Klaus Blümlhuber, Florian Best und Martin Neumeyer.
Tourismusverband
Kelheim

Blümlhuber, der in Personalunion als Geschäftsführer des Tourismusverbandes und des Landschaftspflegeverbandes VöF tätig war, beendete seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Tourismusverbandes. Er ist bis zu seinem Ruhestand weitere zwei Jahre als Geschäftsführer des VöF und als Leiter der Arge Regionalentwicklung aktiv. Neuer Geschäftsführer ist Florian Best, den Posten der stellvertretenden Geschäftsführung übernimmt ebenfalls ab Oktober Ulrike Bergeaud.

Landrat Martin Neumeyer (CSU lobte Blümlhubers Fingerspitzengefühl und Engagement für den Tourismus im Kreis Kelheim: "Blümlhuber war ein Garant, dass der Verband sich ein hohes Ansehen erarbeiten konnte." Mit Verhandlungsgeschick, politischem Instinkt und Hartnäckigkeit habe der scheidende Geschäftsführer sehr vieles vorangebracht, so Neumeyer.

"Mit politischem Instinkt und Hartnäckigkeit hat Klaus Blümlhuber vieles vorangebracht."

Landrat Martin Neumeyer

 

Der Vorsitzende des Tourismusverbandes, Thomas Reimer, dankte dem scheidenden Geschäftsführer für die überaus produktive Zusammenarbeit: "Blümlhuber gelang es, zahlreiche Projekte zu initiieren und den Tourismus im Landkreis maßgeblich positiv zu beeinflussen. In den vergangenen zehn Jahren ist er zu einem waschechten Touristiker geworden, dem es gelungen ist, die Übernachtungszahlen ohne Eingriffe in die Natur kontinuierlich zu steigern."

Blümlhuber hatte die Geschäftsführung vor über zehn Jahren übernommen. In dieser Zeit konnte er eine Ausschüttung innerhalb der Wirtschaftsförderung von rund 48 Millionen Euro für touristische Betriebe im Landkreis Kelheim erzielen. Unter seiner Führung wurde die Arge Regionalentwicklung gegründet und eine Bürogemeinschaft aus VöF, Tourismusverband, Leader-Management und Klima- beziehungsweise Regionalmanagement geschaffen. Hieraus hat sich bis heute eine fruchtbare Zusammenarbeit gebildet.

Neben der Schaffung einer Gebietsbetreuung für die Weltenburger Enge und der Mammutaufgabe Archäologiepark Altmühltal forcierte er eine intensivere Vermarktung der Hallertau. Blümlhuber zeichnet für die Ausweitung der Online-Buchbarkeit der Unterkünfte von acht auf 57 Betriebe verantwortlich, mit dem Ergebnis, dass sich die Online-Buchungen seit 2011 verzehnfacht haben.

Mit Best und Bergeaud folgen Blümlhuber zwei Experten nach. Der 35-jährige Best stammt aus der Lüneburger Heide und ist nach beruflichen Stationen bei der Deutschen Bahn seit drei Jahren für den Tourismusverband tätig. Seine Stellvertreterin arbeitet seit zwei Jahren im Tourismusverband des Landkreises Kelheim. Sie war zuletzt im Tourismusverband Ostbayern tätig, nachdem sie acht Jahre für die Deutsche Zentrale für Tourismus in Paris gearbeitet hatte.