Wohl kaum ein Fest vereint Glauben, ländliche Kultur und Landwirtschaft so, wie diese Traditionsveranstaltung. Veranstalter sind Marktgemeinde und Pfarrei Breitenbrunn, der Bayerische Bauernverband Neumarkt, die Katholische Landjugendbewegung und die Katholische Landvolkbewegung. Der Tag beginnt mit einem Festgottesdienst und der Segnung der Erntegaben in der Pfarrkirche Mariä Aufnahme in den Himmel. Um 13 Uhr ist ein Standkonzert auf dem Marktplatz. Erntedank-Cafés öffnen ihre Pforten und verwöhnen die Gäste mit Kuchen und Torten. In einem bunten Festzug, an dem sich nahezu alle Ortsteile beteiligen, ziehen ab 14 Uhr viele Motivwagen, Kutschen, Kindergarten- und Grundschulkinder, bunte Fußgruppen aus vielen Vereinen, Musikanten und viel Politprominenz durch den Ort. Die örtliche Landjugend trägt die Erntekrone durch die Straßen.

Elf Festwagen werden es heuer sein, auf denen das Motto umgesetzt wird. "Im Glauben unterwegs" passt sehr gut in dieses Jahr. So feiern die Katholiken das 600. Geburtsjahr von Niklaus von der Flüe, genannt Bruder Klaus. Die evangelischen Christen gedenken Martin Luthers, der vor 500 Jahren seine 95 Thesen veröffentlichte. Als Gegenpol dazu steht der zweite Teil des Festthemas "Im Dorf daheim". Das soll die Verwurzelung der Menschen in ihrer Heimat ausdrücken.

Bei einem Treffen der Veranstalter am Donnerstag werden die Themen festgelegt und auf die verschiedenen Dörfer und Gruppierungen aufgeteilt.