Ein 82-jähriger Autofahrer fuhr laut Polizei auf der Schirmbeckstraße und wollte nach links in die Hohenwarter Straße abbiegen. Ein 57-Jähriger Fahrer eines Anhängergespannes fuhr auf der Hohenwarter Straße stadteinwärts und wollte auf die Schirmbeckstraße abbiegen. Laut Zeugen sei der Fahrer des Gespannes in einem weiten Bogen in die Schirmbeckstraße eingebogen.

Die Polizei vermutet, dass der 82-Jährige seinen unbeladenen Anhänger übersah und losfuhr, obwohl der das Gespann noch nicht vollständig abgebogen war. Daraufhin kollidierte er frontal mit dem hinter dem Anhänger. Durch den Zusammenstoß wurde der Anhänger gegen die rechte Fahrzeugseite des Zugfahrzeuges geschleudert. Am Auto des Unfallverursachers entstand ein Schaden von ca. 12.000 Euro - es war nicht mehr fahrbereit. Am Anhängergespann entstand nach Schätzung der Polizei ein Schaden von gesamt ca. 9000 Euro. Verletzt wurde dabei niemand.