Eine 77-Jährige und eine 56-Jährige erhielten der Polizei zufolge innerhalb von kurzer Zeit am Dienstagnachmittag einen Anruf eines hochdeutsch sprechenden Mannes, der mit unterdrückter Rufnummer anrief. Der Mann gab sich als ihr Enkel aus und forderte Geld, das er angeblich postwendend zurückzahlen würde. In diesem Zusammenhang würde er dann seine Verwandte besuchen und das Geld gleich persönlich abholen.

Die Polizei warnt insbesondere ältere Menschen vor derartigen Anrufen. Die Anrufe erfolgten meiste aus dem Ausland - die Abholer hingegen seien real und hielten sich oft in unmittelbarer Nähe der Opfer auf. Wenn die Opfer auf den Trick hereinfallen, erscheint nach Auskunft der Polizei ein von dem angeblichen Enkel beauftragter Abholer und lässt sich Bargeld und Schmuck aushändigen. In manchen Fällen melde sich auch noch ein vermeintlicher Polizeibeamter, Kriminalbeamter oder Staatsanwalt, welcher den Opfern zu einer polizeilich überwachten Übergabe rät. So würden selbst Opfer, die den ursprünglich geplanten Betrug erkannten, doch noch überredet.

Die Polizei Pfaffenhofen bittet die Opfer, umgehend direkt Kontakt mit der nächstgelegenen Polizeidienststelle aufzunehmen, auch dann wenn sich schon angebliche Polizisten bei ihnen gemeldet haben.