Zwei Autofahrer waren am Wochenende betrunken mit ihren Autos unterwegs.

Ort: Manching, Niederfelder Straße
Zeit: Sonntag, 19.03.2017, 2.00 Uhr

Während der Streifenfahrt wurde ein Auto festgestellt, welches mit etwa 20 km/h ortseinwärts fuhr. Das Fahrzeug wurde angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten bei dem 43-jährigen Autofahrer deutlichen Alkoholgeruch fest.
Bei einem freiwilligen Alkomatentest brachte er es auf knapp 1,6 Promille. Sein Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt, und er musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Als Grund für seine Schleichfahrt gab er an, dass er in Ingolstadt ein Starkbierfest besucht habe. Nach Abschluss der Festlichkeit verließ er die Lokalität, um die Heimfahrt anzutreten.
Hierbei touchierte er beim Ausparken den dortigen Randstein, sodass sein Reifen luftleer war. Er schaltete sein Warnblicklicht ein und setzte so seine Fahrt mit max. 20 km/h fort.
Seine Fahrerlaubnis wurde sichergestellt und er darüber belehrt, dass er bis zur Entscheidung des Gerichtes kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug mehr führen darf.


Ort: Ingolstadt, Peisserstraße
Zeit: Sonntag 19.03.2017, 2.53 Uhr

Zudem wurde auch im Stadtgebiet ein Wagen angehalten und kontrolliert. Am Steuer befand sich eine 39-jährige Frau. Auch hier stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest, weshalb ein Alkomatentest durchgeführt wurde. Hierbei brachte es die Dame auf etwa 1,2 Promille, weshalb auch bei ihr eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
Ihr Fahrzeugschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt.


Beide Fahrzeugführer müssen sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr vor der Ingolstädter Justiz verantworten.