In der Nacht auf Donnerstag hat die Polizei Ingolstadt innerhalb einer Stunde zwei Betrunkene aus dem Verkehr gezogen. Gegen 1.30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife einen 42-jährigen Wettstettener, der am Steuer seines Autos die Manchinger Straße befuhr. Bei ihm konnte laut Polizei Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von knapp unter 1,4 Promille. Es stellte sich heraus dass der Mann auch keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Er musste das Auto stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen den Promillesünder wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. 

Nur eine Stunde später kontrollierten Polizeibeamte in der Schillerstraße einen alkoholisierten Fahrradfahrer. Der 20-jährige Ingolstädter, der nach Alkohol roch, erzielte beim Alkoholtest rund 2,8 Promille. Für Fahrradfahrer liegt die Grenze, sofern keine Ausfallerscheinungen hinzukommen, bei 1,6 Promille, weshalb der Radfahrer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Sein Fahrrad musste er am Kontrollort stehen lassen. Auch er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.