Ort: A9, zwischen Manching und Ingolstadt Süd
Zeit: 10:42 Uhr

Eines der Autos landete im Straßengraben.
Eines der Autos landete im Straßengraben.
Reiß
Ingolstadt

Laut Polizei geschah auf der rechten Spur ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 73-Jähriger Rentner aus Nürnberg sei mit ihrem Wagen kurz vor der Ausfahrt Ingolstadt Süd auf das Auto einer 38-jährigen Frau aufgefahren, die mit ihrer zweijährigen Tochter unterwegs war. Er habe einen Rückstau auf seiner Spur übersehen und wollte nach links ausweichen. So kollidierte er der Polizei zufolge nahezu ungebremst mit dem Heck des vorausfahrenden Autos. Nach dem Aufprall habe sich laut Auskunft der Beamten der Wagen des Rentners überschlagen und sei dann in der Böschung seitlich zum Liegen gekommen. Der vorausfahrende Wagen wurde beim Anstoß in die Mittelleitplanke geschleudert.

Alle drei Fahrzeuginsassen wurden in das Klinikum nach Ingolstadt gebracht - sie wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 18.000 Euro.

Der Polizei zufolge fuhren mutmaßlich schaulustige Autofahrer auf der Gegenfahrbahn langsamer. Daraufhin ereignete sich auf selber Höhe in Fahrtrichtung München ein weiterer Auffahrunfall.