Ort: Ingolstadt, Regensburger Straße, Einmündung Kurt-Huber-Straße

Ein 18-jähriger Elektrotechniker aus Ingolstadt befuhr am Freitag gegen 20.25 Uhr die Regensburger Straße stadteinwärts und wollte nach links in die Kurt-Huber-Straße abbiegen. Zeitgleich befuhr ein 14-jähriger Ingolstädter mit seinem Fahrrad den in beide Richtungen freigegebenen Radweg der Regensburger Straße, ebenfalls in stadteinwärtiger Richtung.

Der Elektrotechniker übersah beim Abbiegen den jungen Radfahrer und es kam letztendlich zum Zusammenstoß, woraufhin der 14-Jährige stürzte. Der Radfahrer verletzte sich leicht, musste jedoch von einem Rettungswagen in ein Ingolstädter Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht werden.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro. Durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt konnte bei dem 18-jährigen Ingolstädter bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Dies bestätigte auch ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest, welcher laut Polizei einen Wert von knapp über 0,5 Promille ergab.

Der junge Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und es wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet in welchem unter anderem über einen Fahrerlaubnisentzug entschieden wird.