Die Unfallverursacherin wurde mit dem Rettungsdienst leicht verletzt ins Krankenhaus nach Neumarkt gebracht. Im Fahrzeug der Geschädigten befanden sich drei weitere Mitfahrer, wobei ein 13-jähriger Bub, der sich am Beifahrersitz befand, schwer verletzt wurde. Er musste ins Südklinikum nach Nürnberg gebracht werden. Die Geschädigte selbst, sowie ihre Mutter, wurden leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Kleinkind im Fahrzeug blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Totalschaden von 17.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Auf Grund der Erstversorgung der Verletzten und Bergung der Fahrzeuge zog sich die Unfallaufnahme über einen längeren Zeitraum hin. Hierdurch war die Heidecker Straße zeitweise komplett gesperrt, wodurch der Verkehr über das Industriegebiet abgeleitet wurde. Die Polizei beklagt, dass zahlreiche Verkehrsteilnehmer unvernünftig waren und versuchten trotzdem in den Bereich der Unfallstelle einzufahren, um in die Bayernstraße zu gelangen, obwohl durch die Vielzahl der vor Ort anwesenden Rettungsfahrzeuge deutlich zu erkennen war, dass dort Hilfe geleistet werden musste. Da die Polizei selbst mit der Unfallaufnahme beschäftigt war, konnte eine geregelte Verkehrslenkung nicht durchgeführt werden. Mit großem Lob darf hier erwähnt werden, dass drei junge Männer und eine Frau die mit dem Unfall selbst nichts zu tun hatten, trotz Eiseskälte, freiwillig sich etwas um das Verkehrschaos gekümmert haben.

Es wird gebeten, dass sich Zeugen des Unfallhergangs bei der Polizei in Hilpoltstein melden.