Hierbei wehrte er sich vehement und versuchte, die Beamten zu bespucken. Als er zum Streifenwagen gebracht wurde, versuchte dann ein 30-jähriger  Mitbewohner, den 26-Jährigen gewaltsam aus dem Polizeigewahrsam zu befreien. Dies konnte letztlich nur durch den Einsatz von Pfefferspray verhindert werden. Gegen beide Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet, wobei sich der ältere Mann zusätzlich noch wegen versuchter Gefangenenbefreiung verantworten muss.
 
Im Lauf des Einsatzes musste ein weiterer Mann in Gewahrsam genommen werden, da sich der 25-Jährige ständig einmischte und lautstark seinen Unmut über den Polizeieinsatz äußerte. Da der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann aber gar nicht in der Unterkunft wohnte und somit dort auch nicht übernachten durfte, musste er aufgrund seines Zustandes zu seinem eigenen Schutz  in Gewahrsam genommen werden.